Google+

Aus “dsc4ever.de” - Forum:

Die Gegner der Rückrunde sind die gleichen Mannschaften der Hinrunde!

Sind wir personell schlechter als in der Hinrunde?

Nein!

Müssen wir uns vor irgendwem verstecken?

Nein!

Hat sich die mannschaftliche Geschlossenheit nach dem Viertelfinalsieg gegen Offenbach verschlechtert?

Nein!

Also, es wird Siege, Unentschieden und Niederlagen geben, aber die Klasse werden wir halten!

Ich finde, das bringts auf den Punkt, trotz dieses ärgerlichen Verlaufs heute....

Aus der Kategorie:
Bild von Sascha

Wie auf dem Foto unten zu sehen, hatte ich hier in Köln ja leider nur Videotext und WDR2 - umso mehr habe ich mich gefreut und war geradezu erstaunt, daß Thomas von Heesen in der Sportschau (zum ersten mal seit gefühlten 18 Monaten) zu Wort kam und sich relativ ausführlich über die beiden äußerst brutalen Fouls von Boulahrouz beschweren durfte.

Nachdem Delling es in seiner Anmoderation des Spielberichts schon wieder geschafft hatte, ganz in Tradition der gewohnten und meist erstaunlich konsequenten Arminia-Ignoranz diverser Medien 3 1/2 Minuten zu reden ohne auch nur das Wort "Arminia" oder gar "Bielefeld" zu verwenden, war dieser O-Ton geradezu erstaunlich.

Bild von Sascha

Im DSF kam Arminia übrigens noch extrem besser weg als in der Sportschau. Den kompletten Bericht über wurde x-mal betont, das die falsche Mannschaft gewonnen hat und wie überhart der HSV gespielt hat.

"Ich habe nichts gegen internationale Härte", sagte von Heesen, "aber wenn es gegen die Gesundheit geht, wird es zu hart. Die Aktionen waren schon arg rot-verdächtig."

"Boulahrouz hat in der Bundesliga nichts zu suchen, der müsste weggesperrt werden", war der Gefoulte Vata außer sich vor Zorn. "Die haben mich als Scheiß-Albaner angemacht, da bin ich durchgedreht", erklärte der Stürmer seinen Ausraster gegenüber den HSV-Fans, der möglicherweise ein Nachspiel vor dem DFB-Sportgericht hat.

Bild von vanNieselroy

Noch mehr dazu:

Der Kicker hat Verständnis für Vata:

Fatmir Vata: Verständnis für einen Täter
Kommentar von kicker-Redakteur Jörg Jakob - 06.02.2006 13:45

Fatmir Vata ist kein Kind von Traurigkeit, wenn es auf dem Platz zur Sache geht. Fatmir Vata hat am Samstag beim HSV ganz schön was auf die Socken bekommen, auch das war gar nicht lustig. Als er dann auch noch - getreten, verletzt, ausgewechselt - von Teilen des Hamburger Publikums unflätig beleidigt wird, kann Fatmir Vata nicht mehr an sich halten.

Der Albaner reagiert sich mit einer Serie von abschätzigen Gesten gegenüber dem Publikum ausgedehnt ab. Das gehört sich nicht. Klar! Aber gehört Fatmir Vata dafür umgehend bestraft? Bitte nicht sofort Ja schreien! Verständlich ist immerhin, dass der Bielefelder, in einer Reihe von Fouls das Opfer, sich nicht alles gefallen lässt.

Allerdings: Die Wechselwirkung zwischen Spielern und Zuschauern, auch, dass sie sich aneinander reiben, gehört zum Fußball. Gerade das finden viele Fans reizvoll. Die Grenze zwischen vertretbarer Nickligkeit und strafbarer Handlung ist aber verdammt dünn. Vom Stinkefinger hier bis zum Trommelstock dort ist es nicht weit. Die Spieler haben deshalb eine besondere Verantwortung fürs Fairplay.

Link zum Original-Artikel

Boulahrouz hat ziemlich einen quer sitzen, wenn Ihr mich fragt. Er hat auf die beiden Verletzungen gesagt: "Die Bielefelder sind nicht hart genug":

Sperre für Stinkefinger? Vata attackiert Boulahrouz

Nach 18 Minuten war es für Fatmir Vata vorbei. Khalid Boulahrouz trat ihm von hinten böse aufs Sprunggelenk, lädierte dieses und das Innenband im Knie. Ausgerechnet Boulahrouz, mit dem Vata schon im Hinspiel aneinander geraten war. Damals hatte dieser Vata in der Halbzeit auf den Treppen geschubst, Vata davor und danach mit verbalen Ausfällen provoziert. Dies, die Verletzung und die Provokationen Hamburger Zuschauer waren am Samstag zu viel. Vata tickte aus und zeigte dem Publikum wiederholt den Stinkefinger.

Hat dies Konsequenzen? Intern nicht. Geschäftsführer Reinhard Saftig will zwar "solche Gesten nicht sehen", erklärt aber auch "von uns wird es keine Sanktionen geben". Der DFB könnte eingreifen, da keine Tatsachenentscheidung vorliegt. Ob Anklage erhoben wird, ist ebenso offen, wie die Dimension einer möglichen Strafe. Als Hinweis könnte das jüngste Urteil der UEFA dienen, die ManUs Cristiano Ronaldo mit einem Spiel Sperre dafür belegte, dass er in der Champions League bei Benfica Lissabon den Zuschauern den Mittelfinger zeigte, nachdem er beleidigt worden war. Allerdings würde bei Vata die Vorgeschichte, die Tatsache, dass sich Vata zu den Gesten hinreißen ließ, nachdem er schwer gefoult worden war, wohl entlastend gewertet werden.

Vata würde "ein Spiel Sperre akzeptieren. Ich habe überreagiert". Nicht akzeptieren kann er das Verhalten Boulahrouz'. "Ich bin überzeugt, er hat das mit Absicht gemacht. Der Ball war lange weg. Wenn er so agiert, gehört Boulahrouz nicht in die Bundesliga." Der Niederländer, der auch Artur Wichniarek mit einem Tritt in die Achillessehne zum Ausscheiden zwang, sei einer der besten Manndecker der Liga, erklärt Vata, um diesen dann wie Trainer Thomas von Heesen anzuklagen: "Denkt er, er ist Beckenbauer? Ich habe immer auf die Socken gekriegt, aber solche Fouls habe ich noch nie erlebt. Er hat keinen Ball gesehen, nur meinen Fuß. Das waren zwei Fouls nicht für Rot, das waren zwei Fouls fürs Gefängnis", schimpfte Vata am Sonntag. Worte - überzogen wie Boulahrouz' Spielweise. Vata voller Sarkasmus: "Ich gratuliere ihm. Er hat erreicht, was er erreichen wollte!" Boulahrouz, nach dem Spiel noch bissig ("Die Bielefelder sind nicht hart genug"), zeigte sich gestern reumütig. "Dass beide verletzt sind, tut mir Leid."

So geht Arminia nach zwei starken, aber unbelohnten Leistungen gegen Bremen und in Hamburg ("Wir haben in zwei Spielen nur vier Chancen zugelassen", so Saftig) vor der Partie am Dienstag in Mainz am Stock.

Link zum Original-Artikel

Was für ein Penner....

v.N.

Bild von Hippo

Aus dem Indirekter-Freistoss-Newsletter:
Dieses Spiel (...) hatte auch einen Schurken,
Khalid Boulahrouz. Die Härte des Niederländers wird beim HSV
geschätzt, doch wie er Vata und Wichniarek aus dem Spiel trat,
tat beim Zuschauen weh." An einem "etwas schmutzigen Sieg" leiden
auch Jörg Marwedel (SZ) und der HSV-Trainer: "Drei Arminia-Profis
waren verletzt ausgeschieden, weil die Hamburger versucht hatten,
mangelnde Form mit äußerst rüden Umgangsformen zu kompensieren.
Thomas Doll sah sich veranlasst, bei Thomas von Heesen um Entschuldigung
zu bitten. Er wusste, dass man eben diesen unschönen Eindruck
hätte gewinnen können. Es war bewundernswert, wie ruhig von Heesen
angesichts des Schadens blieb, der seiner über weite Strecken
besseren Mannschaft entstanden war."

Bild von Anonym

Eins fehlt bei der ganzen Diskussion: Es ist nicht entscheidend, ob wir gut oder schlecht spielen, sondern die Begeisterung muss da sein! Bei der Manschaft sehe ich viel Herzblut in jedem Spiel, allerdings sind die Ränge relativ ruhig und ahlen sich in dem guten Spiel der Manschaft! Sowohl gegen Bremen als auch in Hamburg war das eine wirklich traurige Veranstaltung. Da bin ich doch für die Einführung einer kompletten Bestuhlung. Die verlorenen Punkte gehen jednfalls auch auf das Konto der Fans. Die Spieler werden umgetreten und der Auswärtsfan sagt sich: Der Vata makiert ja eh nur! Ich hoffe nicht das wir absteigen, aber wenn hat dies das Publikum mitzuverantworten!!

Bild von vanNieselroy

Heiko hat schon Recht. Ich hab auch immer ein ganz schlechtes Gewissen, aber bei Spielen unter der Woche kann ich echt nicht brüllen - am nächsten Tag ist immer die Stimme weg. Macht sich nicht so gut bei der Arbeit... Aber, es ist und bleibt halt so - wir sind Ostwestfalen und Arminia ist der Sportclub der Ostwestfalen. Kein Wunder also, dass die Fans so zurückhaltend sind....
Dass man bei Vata im Stadion aus 150 m Entfernung übrigens erstmal davon ausgeht, dass er schauspielert, ist übrigens auch wenigstens ein bisschen seine eigene Schuld. Wenn er dann ausgewechselt wird, kann man sich aber sehr wohl sicher sein, dass da wirklich was passiert sein muss...

Bild von Hippo

Na ja, wir sind halt Ostwestfalen ("Wir haben bezahlt, jetzt müssen die da unten erstmal Gegenleistung bringen." "Wir kommen doch nur aus Bielefeld. Da ist 2. Liga doch so schlecht auch nicht.") - und das ist auch gut so. Wer will schon das andere Extrem: Den selbsternannten, sich ständig selbst feiernden, "jetzt sind Michael Steinbrecher, Johannes B. Kerner und ich mal 90 Minuten dufte drauf" Karnevalsverein?

Bild von Sascha

Traurig, traurig

Trotz überzeugender Leistung in den vergangenen Spielen verlief der Vorverkauf für das anstehende Heimspiel gegen den VfB Stuttgart leider nur mäßig. Erst 15.500 Tickets sind für die so wichtige Partie abgesetzt.

(aus dem Arminia-Newsletter)

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.


Artikel-RSS RSS-Symbol       Kommentare-RSS RSS-Symbol

blog5 ist eine super Sache dank der großartigen OpenSource Community-, Blog- & Foren-Software Drupal
und dank der wunderbaren Drupal-Dienstleister vom
Digitalkombinat aus Bielefeld


Digitalkombinat GbR - Medieninformatik & Gestaltung aus Bielefeld