Google+

Sagt allen "Prügelt euch nicht"....

Ungewöhnliche Woche, findet ihr nicht?

Auf Glasflaschenverbot in ganzen Landstrichen folgen Ankündigungen großer Ausweichmanöver per Kleinbulli und Bier-Hänger.

Auf Pyro- und Prügelphobie folgen Großkonferenzen zwischen Fan- und Sicherheitsbeauftragten, Vertretern der Fanprojekte, Polizeibeamten beider Städte, Ordnungsdienst, Bundespolizei, Landespolizei, der Ordnungsdienst der Stadt Münster, Feuerwehr... (was für eine Aufzählung!)

Auf Ultra-Fanbrief folgt Willkommensgruß der Polizei Münster.

Dazu jede Menge Kriegsrhetorik, selbst in Statistiken...

"Bei 16 Aufeinandertreffen konnten sich die Preußen erst dreimal über einen Sieg freuen, fünfmal trennten sich die Mannschaften unentschieden und achtmal ließ die Macht aus dem Teutoburger Wald in Münster nur Schutt und Trümmer zurück."

(Quelle: dasWettangebot)

… oder in Ratschlägen zum richtigen Umgang mit den eigenen Fanartikeln:

„Generell gilt: Eure Utensilien sind Bielefelder Utensilien und gehören nicht in des Feindes Hand.“

 

Der „Feind“ darf meinen Schal sehen, nur spüren, darf er ihn nicht! Jawohl!

Ist es bei aller Vorfreude nicht angebracht die Situation um eine Portion Dramatik zu entschlacken und sich vielleicht am Samstag ausschließlich die folgende Marschroute der Lokal Crew zu Herzen zu nehmen ?

 

"Es gilt die Jungs nach vorn zu peitschen. Beim für uns alle wichtigsten Spiel muss auch der beste Support her. Das bedeutet die Betonung jeder Menge Antipathien für die Gegenseite, wir wollen aber unbedingt unser Team siegen sehen und sollten die Unterstützung nicht vernachlässigen!"

 

Die Betonung von Antipathie, wird in meinem Fall auch eine Betonung bleiben und ich hoffe, dass viele der Anwesenden im Stadion das genauso handhaben werden. Aus meiner Sicht durfte Arminia sich lange Zeit und in jeder Lage besonders seiner Fans rühmen. Wenig Gewalt, viel kreativer Support! Lokal Crew und Co haben einiges für die Stimmung im Stadion sowie für das Bielefelder Fan-Image getan und ich bin mir sicher, dass man sich das am Samstag nicht nehmen lassen wird, zumal viele – darunter auch ich – den Ursprung der Rivalität allenfalls aus Erzählungen kennen.

Rivalitäten entstehen ja eh oft dann, wenn sich zwei Vereine besonders ähneln und nach Alleinstellungsmerkmalen suchen. Davon kann zwischen Prxn und Arminia jawohl keine Rede sein. Es dürfte direkt beim Anblick des Stadions deutlich werden, wer vor wenigen Jahren Bundesliga gespielt hat und wer zur gleichen Zeit in der Oberliga herumgekrochen ist. Nach Anpfiff wird dann hoffentlich auch deutlich, dass beide Seiten den Weg, der sie zu diesem Derby geführt hat, wieder rückwärts antreten werden.

Eigentlich hat uns Münster also gar nicht zu interessieren. Wir „ziehen das Ding“ (Fabian Klos), feiern ein wenig und fahren nach Hause! Is´ja nur Fußball...

Aus der Kategorie:
Bild von Anonym

http://www.youtube.com/watch?v=h3X5hfb4t9o&feature=related

Bild von Almbub

Also für jemanden der die alten Derbys als junger Bub hautnah erlebt hat, ist das immer noch etwas besonderes gegen die Dörfler nähe Telgte zu spielen. Jedoch haben wir echten Arminen schon immer die Gewalt beim Fußball verabscheut und aufs Schärfste verurteilt. Daran hat und wird sich auch nix ändern.

Dabei sind Parolen wie das altbekannte"wollt ihr Verlängerung...nein, wollt ihr Elfmeterschießen..nein..was wollt ihr denn?..Preußenblut" direkt auf dem Kampf im Spiel und nicht auf den Rängen oder vor dem Stadion zu münzen und daher in einem Derby auch in Ordnung.

Hoffen wir einfach auf ein gutes Spiel unserer Mannschaft in einer besonderen aber friedlichen Derbyatmosphäre und mit verdienten 3 Punkte für unsere Blauen

Allez Allez, Deutscher Sportclub Allez

Der
Almbub

Bild von stAsi

der himmel is "richtig blau"

.....na nun lebe ich als exil armine schon seit 2004 in der stadt hinter telgte, konnte mir immer sicher sein das wir nie wieder gegeneinander spielen müssen und so fühlte ich mich hier wohl, klar habe ich die amateure also unsere 2ten jungs hier immer supportet, aber sonst war ich nie im "drecksloch"nun haben sich die zeiten brutal geändert, ich lebe immer noch hier u erlebe die "heissetsen"tage der letzten 7 jahre...
ich habe all die derbys aus den späten 80èrn und 90èrn live miterlebt, es war immer was besonderes und hatte mega brisants...also freu ich mich jetzt einfach auf nen gutes spiel u nen guten support und natürlich 3punkte für die blauen, auf das ich am montag lachend zum training in meinem arminia trikot gehen kann....

Bild von Anonym

Da habe ich kürzlich einen interessanten Aritkel gelesen, ich meine, der sei in der FAZ gewesen. Dass die Kluft in den Stadien auch immer eklatanter aufreißt zwischen den Haupttribüneschnöseln und den Ultras im Fanblock immer größer wird. In allen Einzelheiten erinnere ich mich nicht, aber interessant fand ich den Gedanken, dass mehr als bloße Fußballliebe dahinter stecken muss, wenn man als Einpeitscher in der Fankurve 85 der 90 Minuten mit dem Rücken zum Spiel verbringt. Insofern ist fraglich, ob die Ultras wirklich für die bessere Stimmung sorgen, wenn sie vollkommen unabhängig vom Spielverlauf ihre Choreographien bringen...

Bild von Santon

Stimmung im Sinne von Gesang und Roaaaar - darüber kann man streiten. Beispielsweise ob ein "Zaunspatz" wirklich gebraucht wird - in Münster war er eher fehl am Platze.
Aber die Choreos (Trumpfe auf für deine Stadt gegen Stuttgart oder Auf immer, auf ewig gegen den KSC)verlangen doch einfach nur großen Respekt.

Bild von Anonym

Wat nu ? Winterpause ? Läuft´s zu gut beim DSC ? Hä ?

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.


Artikel-RSS RSS-Symbol       Kommentare-RSS RSS-Symbol

blog5 ist eine super Sache dank der großartigen OpenSource Community-, Blog- & Foren-Software Drupal
und dank der wunderbaren Drupal-Dienstleister vom
Digitalkombinat aus Bielefeld


Digitalkombinat GbR - Medieninformatik & Gestaltung aus Bielefeld