Google+

Schade, dass man bei Erfolg aufsteigen muss

Blog5-Leser Johnny Dresden hat einen Kommentar geschrieben, der für den diesjährigen Saisonauftakt schöner nicht formuliert sein könnte. Deshalb sei er hiermit zum Beitrag befördert.

Wenn ich mal ein paar Wochen zurückdenke, dann konnte einem Angst und Bange werden, was die Zukunft unseres Clubs anbelangt. Alles schien marode, kaputt und so hoffnungslos.

Jetzt, kurz vor Saison-Beginn, bin ich sehr angetan von der derzeitigen Grundstimmung. Dammi hat gute Arbeit gemacht, der Trainer scheint eine neue Art des Denkens in das Team geimpft zu haben, und so ganz unspektakulär ist nun auch ein Nachfolger für Kentsch gefunden worden.

Dazu passt der tolle Auftritt in Unterhaching. Sicher ist es noch viel zu früh, etwas bewerten zu wollen. Aber eines steht fest: Ich hab eine Lust auf unsere Blauen wie schon lange nicht mehr.

Das liegt sicher auch ein bisschen daran, dass ich lieber nach Frankfurt ins Volksbank-Stadion als in die Commerzbank-Arena fahre. Lieber nach Koblenz als in das gräßliche Gladbacher Bauwerk. Lieber eine echte Bratwurst vom Rost in Oberhausen esse, als einen BigMac in Leverkusen.

Schade, dass man bei Erfolg aufsteigen muss.

Findet Johnny.

______________________

Johnny regte darüber hinaus an:

Vielleicht könnte man dieses Bild dazu setzen?! Es ist aus dem neuen Arminia-Katalog und ein Skandal, dass man das Hemd nur in Kindergrößen bekommt. WAS FÜR EIN HAMMER-SHIRT!!!

Aus der Kategorie:
Bild von jokerman

Aufstieg

Johnny Dresden: Schade, dass man bei Erfolg aufsteigen muss.

Wohl wissend, das Arminia kein Hort (politischer) Visionen / Utopien ist, würde ich mich riesig freuen, wenn ein Verein mit einem Stadion,

  • das keine 60.000 Zuschauer fasst,
  • das nicht als Betonschüssel-Zweckbau-Ufo am Rande der Stadt platziert ist und
  • dessen Erreichbarkeit & Umgebung auch durch die Schrebergärten in der Nachbarschaft geprägt ist,
  • wenn ein Verein,

  • der eben keine Hopps und Abramowiczs hat,
  • der irgendwie nie so richtig Erst-Liga-Professionell zu werden scheint und
  • der für manche den Esprit eines Oetker-Puddings auszustrahlen scheint,
  • wenn dieser "mein" Verein dem aalglatten Sky-Kommerz ein Schippchen schlägt und wieder in die erste Liga aufsteigt.

    Freu' mich - wie schon gesagt - auf heute Abend, eine weitere Saison Blog5 und will dieses T-Shirt haben.

    lutz

    Bild von Hippo

    @Lutz und Johnny: Um mal einen Kompromiss vorzuschlagen: Optimal wär's, wenn Arminia und ein paar andere Vereine mit kleinen Stadien und Rostbratwurst auf dem Grill auf- und ein paar Vereine mit 5-Sterne-Stadien und McDonald's-Filiale statt Rostbratwurst-Grill absteigen würden und alle samstags um 15:30 Uhr spielen (gerne auch noch zwei FR-Abend-Spiele zum Aufwärmen).

    Hach, wie früher, als alles besser war...

    Bild von Johnny Dresden

    @alle: Hmm, ich hab´s wohl ein wenig zu wehmütig formuliert. Ganz sicher freu ich mich, wenn wir aufsteigen und auch, wenn wir darauffolgend drinbleiben.
    Und wenn es dann so läuft wie anno Rapolder (ich sag nur Hammer-Auswärtsspaß beim HSV), dass man den Doofen auch mal so richtig in die Suppe spucken kann, ist es auch in Liga 1 ganz nett.
    Die Entwicklung in den ersten Ligen ist halt so, der Lauf der Zeit. Mir macht´s nur einfach mehr Spaß, in den Ligen darunter. Ich schaue mir zehnmal lieber Fortuna Köln gegen unsere Zwote oder auch Westfalia Herne gegen ETB Schwarz-Weiß Essen an, als dass ich mir Schalke gegen Dortmund angucke.
    Hat auch nichts mit Nostalgie oder Ähnlichem zu tun. Ich mag´s halt lieber gemütlich.
    Es darf nur nicht zu gemütlich werden. Ich erinnere mich an eine Saison unter einem Trainer namens Franz Raschid...

    Bild von jokerman

    Ich finde der Satz

    Schade, dass man bei Erfolg aufsteigen muss.

    ist einer, der z.B. in diese DSF-Talk-Show am Sonntagvormittag, oder andere dieser Art gehört. Das meine ich nicht zynisch, dann könnten die mal über was wirklich Wichtiges reden. Aber klar - das ist Illusion.

    Dass, was Du als gemütlich beschreibst, verstehe ich als eine Art von Sport oder Fußball, die eben nicht so auf Medien-Effekthascherei aus ist, ums mal kurz zu beschreiben.

    Ich war am Sonntag Kreisliga-gucken, mein Sohn war da als Schiri eingesetzt, und ich hatte einen guten Nachmittag mit einem guten Spiel, guten Pommes und einem kühlen Bier aus der Flasche! Das war jut und das werde ich auch immer einem CL-Spiel mit Sitzheizung vorziehen.

    Viele Grüße, in Verteidigung, lutz

    Bild von Anonym

    Wie war das mit dem Fuchs und den Trauben?... Aber war gerade schön zu gucken... Warum? Weil endlich mal nicht das Gefühl da war, dass wir uns gegen einen eigentlich übermächtigen Gegner wehren. Jetzt hat Gerstner doch mal die Chance, ne Mannschaft aufzubauen. Denn erstaunlicherweise ist die Welt nicht untergegangen (obwohl es Ende Mai so aussah), sondern wir gucken wieder nach oben. Aber die Saison dauert schon etwas länger als ein Spiel.

    Bild von Piefke

    From hero to zero!
    Die Realität hat uns wieder, willkommen in der 2. Bundesliga!

    So steigen wir bestimmt nicht auf!

    Kommentar hinzufügen

    Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.


    Artikel-RSS RSS-Symbol       Kommentare-RSS RSS-Symbol

    blog5 ist eine super Sache dank der großartigen OpenSource Community-, Blog- & Foren-Software Drupal
    und dank der wunderbaren Drupal-Dienstleister vom
    Digitalkombinat aus Bielefeld


    Digitalkombinat GbR - Medieninformatik & Gestaltung aus Bielefeld