Google+

"Wer die schlechten Spiele nicht verliert, ist auf einem guten Weg."

 

 

"Wenn ich an die Choreo denke, kriege ich eine Gänsehaut. Den Leuten kann man gar nicht genug danken."

 

Worte, denen man sich nur anschließen kann. Schließlich werden besonders diejenigen Fangruppierungen in den medialen Pyrodebatten schlecht dargestellt, die für beeindruckende Stadionbilder wie eben jenes aus dem heutigen Derby verantwortlich sind.

Aber nicht nur der warmen Worte wegen, die in Richtung Fans immer schnell gefunden sind, hat mich Stefan Krämers Interview nach Spielschluss voll überzeugt.

„In der Anfangsphase konnte man schon sehen, dass wir uns schwer tun werden – man hat ja als Trainer so ein Bauchgefühl und kann das interpretieren.“

 

Recht hat er. Ich denke man braucht nicht lange rumdiskutieren: Osnabrück war heute ein Stück besser als unsere Arminia. So fair sollte man sein. So fair ist auch der Trainer:

„Die zweite Halbzeit war besser, die Mannschaft hat gute Nehmerqualitäten. Nachher war es ein ausgeglichenes Spiel mit leichten Vorteilen für Osnabrück, deshalb können wir mit einer eher schwachen Leistung gut mit dem Punkt leben.“

 

Manchmal ist es besonders schwierig die Dinge so zu beschreiben, wie sie sind. Manche Trainer Gallionsfiguren Heilsbringer Notnägel sind gar dafür bekannt, dass sie das ob ihres überbordenden Temperaments nicht wollen oder können.

Krämer scheint herrlich klaren Kopf zu bewahren.

"Eine Mannschaft, die nicht funktioniert, verliert so ein Spiel – deswegen bin ich froh."

Nachdem die Mannschaft als siegloser Tabellenletzter vom Nobody von Ahlen an den Nobody Krämer weitergereicht wurde und das erste Spiel unter seiner Regie genauso schmachvoll verloren ging wie die Heimspiele zuvor, fing ich bereits an Sondermüllangebote für Fanartikelberge eines dahin gegangenen Traditionsvereins zu sondieren. Aber siehe da: die Mannschaft funkioniert. Trainer und Frisur funktionieren.

 

Stefan Krämer könnte nach langer Zeit mal wieder ein Glücksgriff sein – übrigens genauso wie das neue Präsidium. Wo sind die Maulwürfe? Wo sind die Horrormeldungen? Wo bleibt der Punktabzug?

 


"Wer die schlechten Spiele nicht verliert, ist auf einem guten Weg."

Diesen Satz darf man in Stein meißeln und auf den gesamten Verein übertragen. Es sind neun Punkte auf einen Relegationsplatz, aber sieben Punkte Vorsprung auf einen Abstiegsplatz. Hören wir auf zu träumen und fangen wir an uns zu freuen, dass Arminia endlich wieder Hoffnung macht.

 

PS: Eines sei aber noch gesagt: So „robust“ wie Krämer von sich behauptet zu sein, ist er nicht. Es ist im NW-Video deutlich zu hören, dass er sich nach all den T-Shirt-Spielen doch erkältet hat.

Aus der Kategorie:
Bild von hoki

War gestern auch auf der Alm und das beste am Spiel war in der Tat (mal wieder) die Südtribüne. Was die da wieder abgezogen haben war extrem beeindruckend, auch wenn der Osnabrücker Block auch tierisch laut war. Wie die sich in dem Kinderstadion in Bremen gefühlt haben müssen, mag ich mir garnicht vorstellen. Das sind ja schon Welten. Der (für mich) zweit beeindruckendste Impression war das Verhalten unserer Ordnungshüter. Nach dem Ausgleich meinten einige Pseudo-Fans in R1 einen auf dicke Hose machen zu müssen und haben den Gästblock ziemlich häftig provoziert, so schnell konnte man garnicht gucken wie auf einmal mehr Polizei in dem Block stand als echte Karteninhaber. Die Krawallmacher mussten erst Ihre Personalien angeben und wurden dann freundlich aber bestimmt vor die Tür gesetzt. Fand ich geschmeidig. Da mir schweinekalt war und ich nasse Füsse hatte (in Reihe 1 vom Oberrang kann das Regenwasser nicht abfliessen, welcher Architekt ist denn so beckloppt und denkt nicht an nen Abfluss) konnte ich mich für das Spiel selbst nur wenig begeistern. Nach Ecken stand es, glaube ich, 3:10 für Osna, nach Standardsituationen haben wir x-mal den Ball nicht wegbekommen. Ortega macht gerne schnelle und lange Abspiele in die Spitze, klingt erstmal nach ner coolen Idee, leider hat er das Mehrfach so duchgezogen obwohl noch garkeine Blauer in der Spitze angekommen war. Dem Gegner so einfach den Ball zu schenken ist einfach nur blind, daran sollte man arbeiten.

Bild von Anonym

Nun ja, das war 3. Liga - teilweise mittlere 3. Liga, teilweise spielerisch ganz untere 3. Liga. Balleroberung, Zweikampfverhalten... - ach nee, hatte in Mxxstr ganz andere Qualität. Hatten viel Glück, dass das deutlich bessere OS-Mittelfeld und eine gut eingespielte OS-Abwehr nicht einen ähnlich guten Sturm aufweisen konnte.
Wunschzettel:
Standards trainieren!
Strafraumspielen trainieren!
Übersicht behalten (wenn man 2 Gegenspieler hat, abspielen und nicht mit Gewalt durch)
Spiel kontrollieren.
Im übrigen: Gute Überschrift!

Bild von Anonym

Ich hoffe für die Rückrunde, das Arminia Bielefeld weiter solch ein erfolg hat, wie zuvor. Das wäre ja mal ein richtiges Highlight. TOP!!!!

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.


Artikel-RSS RSS-Symbol       Kommentare-RSS RSS-Symbol

blog5 ist eine super Sache dank der großartigen OpenSource Community-, Blog- & Foren-Software Drupal
und dank der wunderbaren Drupal-Dienstleister vom
Digitalkombinat aus Bielefeld


Digitalkombinat GbR - Medieninformatik & Gestaltung aus Bielefeld