Google+

Zahlenschönreden

"In den kommenden 7 Wochen entscheiden sich die nächsten 15 Jahre des Vereins Arminia Bielefeld."

sagt DSC-Finanz-Geschäftsführer Heinz Anders der NW.

Sieben Wochen. Dann aber mal besser sofort die Ärmel hochkrempeln und gleich heute morgen anfangen.

"Um die Finanzlage in den Griff zu kriegen, müssten aber alle mitziehen: Unternehmen, Fans, Stadt, Land, Banken und Medien." (Quelle: NW)

Das klingt endlich nach ultimativem Schulterschluss. Fans (wir alle!), Unternehmen (Digitalkombinat!), Medien (blog5!)... alles dabei, was weder Rang noch Namen hat.

Obwohl. Stadt, Land... Mir scheint, hier wurde ein "Fluss" vergessen.
Die Lutter ist doch wieder frei!

Aus der Kategorie:

Rekordaufsteiger™

Worauf wurden wir gestern aufmerksam gemacht*:

Bayer lässt "Vizekusen" schützen

Bundesligist Bayer Leverkusen geht in der Vermarktung weiter ungewöhnliche Wege. Der Werksklub hat beim Marken- und Patentamt in München den von einer Boulevard-Zeitung einst abfällig gemeinten und kreierten Begriff "Vizekusen" rechtlich schützen lassen.[sport1.de]

Pfiffig der Rudi Völler.

Auch wenn gegenwärtig wenig dafür spricht (aber ich sach nur: antizyklisch investieren), wäre Arminia noch pfiffiger, wenn sie sich jetzt Rekordaufsteiger schützen ließe. Einerseits ist dieser Begriff etwas positiver besetzt als Vize (oder auch RekordABsteiger). Und andererseits: Sollten die Nürnberger dieses Jahr absteigen und es im nächsten Jahr rein sportlich mit dem direkten Wiederaufstieg hinkriegen, dann nutzt ihnen der Tabellenplatz überhaupt nix: Ohne uns zu fragen, dürften sie gar nicht aufsteigen. Und wenn wir nicht Vierter (und dann statt Nürnberg aufsteigen würden), sondern erwartungsgemäß Zwölfter (+/- drei Plätze) werden, können wir immerhin Lizenzgebühren von ihnen verlangen.

* Danke J.
Aus der Kategorie:

Folgende fiktive Situation hat sich nachweislich so niemals abgespielt

Klub-Präsident Hans-Hermann Schwick hat sich unterdessen dagegen gewehrt, für die zu optimistische Finanzplanung der laufenden Saison mitverantwortlich gemacht zu werden. (...) "Ich sage es ganz klar: Es ist nicht die Aufgabe, die Inhalte der Lizenzierungsunterlagen zu prüfen, sondern sie auf Plausibilität zu lesen" (Quelle: NW)

Roland: "Du, Hans-Hermann, biste schon zu gekommen, Dir die Unterlagen mal anzusehen?"

H.-H: "Jau, hab ich schon drübergelesen eben, hört sich doch eigentlich ganz fluffig an, oder? Hab Dir aber zwei Kommafehler angestrichen. Und 'Kalender' schreibt man im Deutschen mit 'er' hinten, nicht 'ar' wie bei 'calendar', so wie auch 'Galerie' mit einem 'l', nicht wie im Englischen mit zweien und 'y' am Ende. Und noch was: Und wenn Du 'das' als Demonstrativpronomen benutzt, es also auch durch 'dies' oder 'jenes' ersetzen kannst, dann mit nur einem 's'. Ansonsten alles plausibel, hab Dir nen zwinkernden Smiley druntergemalt."

Aus der Kategorie:

Wenn schon Blau, dann 80-Millionen-Dollar-Blau

Nachdem, wie im vorigen Artikel erwähnt, Johnny, vanNieselroy, Sascha und schließlich 11Freunde-Jens-Kirschnek bereits tolle Lösungsansätze präsentierten, möchte meine Wenigkeit nicht hintenanstehen und so hole ich hiermit zum 80-Millionen-Dollar-Wurf aus:

Microsoft findet das 80-Millionen-Dollar-Blau

Es ist nicht bloß eine Farbe: Microsoft hat für die Links seiner Suchmaschine Bing verschiedene Blautöne getestet.
(...)
Die besten Ergebnisse erzielten sie mit einem dunkleren Farbton: #0044CC.
(...)
Der Vorteil der Farbe soll sich auch in Geld ausdrücken lassen: Zusätzliche 80 bis 90 Millionen Dollar mehr schätzt man bei Microsoft, durch zusätzliche Anzeigenverkäufe einnehmen zu können. [spiegel.de]

Ich habe mir mal die Mühe gemacht, unser Original-Logo von der Wikipediaseite zu holen (links im Bild) und mit dem 80-Millionen-Dollar-Blau überzupinseln (rechts im Bild):

Ich meine, wir haben unsere Unschuld bereits mit der Umbennenung unseres Stadions verloren. Für 90 Millionen Dollar sitzt so eine vernachlässigbare Variation wohl drin.

Und mit dem Geld, das nach Begleichung der Schulden übrig bleibt, kaufen wir Ribery, Robben, Özil und Diego und bauen die Westtribüne aus. Mit Skyoffices und Hubschrauberlandeplatz. Und einen Kanal bis zur Nordsee, damit die Superreichen zu den Spielen direkt mit der Yacht aus Monte Carlo anreisen können.

Aus der Kategorie:

Uns geht's ja noch Gold...

Neun Punkte Abzug für FC Portsmouth

Der Abstieg des insolventen englischen Erstligisten FC Portsmouth ist so gut wie besiegelt. In Folge seiner Finanzkrise wurde der FA-Cup-Halbfinalist mit einem Abzug von neun Punkten bestraft. Dies bestätigte die Premier League. Mit nun lediglich zehn Punkten auf dem Konto, aber 17 Zählern Rückstand auf die Nichtabstiegsplätze ist der Absturz des Tabellenschlusslichts in die First Division nur noch theoretisch zu verhindern.

Insgesamt sollen sich die Schulden des FC Portsmouth auf 80 Millionen Euro belaufen.

Ist vielleicht nicht der schönste Urlaubsort, aber Bielefelder sind ja nicht verwöhnt. Überall sonst wirst du komisch angeguckt wegen des Vereins - aber hier in Portsmouth kann man gut fußball-philosophische Gespräche führen, so etwa in der Tendenz: "Zweite Liga sind wir ja alle - entscheidend ist, wie du da reingekommen bist." Und wer unbedingt einen Kalauer loswerden will, der kann ja sagen: "Wir sind zwar ein bisschen komisch - aber doch Anders."

Aus der Kategorie:

....

Dass es überhaupt zu dieser Einigung gekommen ist, habe der Verein insbesondere dem Einsatz und vor allem der Glaubwürdigkeit von Heinz Anders und Norbert Leopoldseder zu verdanken. [arminia-bielefeld.de]

Na also: Dank der übermenschlichen Anstrengungen der letzten Monate nur vier Pünktchen Abzug und etwas Geld. Und das zum besten Zeitpunkt. Mit etwas Glück kriegen wir ein Sternchen in der ewigen Zweitliga-Tabelle. Und wir haben endlich einen Schuldigen: Das Regime Kents... äh, nein:

angesichts der gewaltigen Herausforderungen, die noch immer zu stemmen seien, [ist es] nicht an der Zeit, zurückzublicken und die Schuldfrage zu klären, sondern den Blick vorwärts zu richten. [arminia-bielefeld.de]

Ok, Ok, das kennen wir ja bereits. Und wen interessiert denn schon die Schuldfrage? Haften tut ja ohnehin niemand persönlich. Lange Rede kurzer Sinn: Ich hab gestern doch etwas zu schwarz gesehen.

Allerdings: Beim "wesentlichen Ziel der kommenden Spielzeit"

„Wir wollen, dass sich Arminia demnächst nicht nur am Tabellenstand messen lässt, sondern vor allem am 'Arminia-Gefühl'", zählt Anders auf eine Aufbruchstimmung, die möglichst die ganze Region erfassen soll. [arminia-bielefeld.de]

sehe ich weiterhin etwas schwarz: Denn was dieses 'Arminia-Gefühl' sein soll, davon gibt es sicherlich so viele Ansichten wie darüber, wer denn wohl der beste Trainer/Sportdirektor/Präsident ist. Ich kann ja mal mit meiner Ansicht loslegen: 75 Prozent Stehplätze, Stadion in "Alm" zurückbennenen! Oder anders ausgerückt: Der kleinste gemeinsame Nenner in Sachen 'Arminia-Gefühl' bleibt wahrscheinlich der Tabellenstand. Aber netter Versuch.

Aus der Kategorie:

Josef, bitte bau auf Blau!

Deutsche Bank AG
z.Hd. Herrn Dr. Josef Ackermann
persönlich
Theodor-Heuss-Allee 70
60262 FRANKFURT AM MAIN
DEUTSCHLAND

Ostwestfalen an einem trüben 16. Märztag 2010

Sehr geehrter Herr Dr. Ackermann,

mit großer Freude habe ich heute gelesen, dass Sie persönlich ein schönes letztes Jahr gehabt haben. Der Schluck aus der Pulle sei Ihnen gegönnt.

Wir hier in Ostwestfalen haben andere Sorgen: der lange Winter versaut uns wahrscheinlich das Geschäft mit den Frühkartoffeln (die werden bis zur Spargelzeit nicht mehr reif und daher wohl aus dem Ausland importiert), in Gütersloh feiern lauter alte Leute ein Theater, das nur junge Eltern und Kinder bezahlen werden und - unserer Arminia gehts schlecht.

Wir haben Sie alle als einen Mann kennen gelernt, der immer ein paar Krümelchen übrig hat für die in Not. Und darum darf ich Sie namens und ohne Vollmacht unserer Arminia bitten, zu prüfen, ob nicht Arminia der perfekte Werbepartner für Sie persönlich ist: unsere Sympathiewerte dürften im bundesweiten Durchschnitt etwa den Ihren entsprechen. Die Leute werden über kurz oder lang unseren Namen ebenso mit Geld verbinden wie den Ihren (ob nun Soll oder Haben ist doch egal). Und wie billig bekämen Sie Ihr Konterfei auf unsere Trikots. Nichtmal "Peanuts" (ca. 25 Mio EUR) müssten Sie aufwenden.

Ich bin sicher, wir kämen zusammen. Auch mit Prozessen gegen ehemalige Manager kennen Sie sich aus und könnten hier unterstützen, wenn wir den einen oder anderen im Gerichtswege dazu bringen, entweder Schadensersatz zu leisten, oder im Wege der Naturalrestitution die eine oder andere VIP-Loge abzuschrauben und mit nach Duisburg zu nehmen.

Herr Dr. Ackermann, ich bin mir sicher, das Victory-Zeichen gehört nicht in die Bild-Zeitung, es gehört auf die Alm.

Mit Verbindlichkeiten äh verbindlichen Grüßen,

Ihr vanNieselroy

Aus der Kategorie:

2,5 Mio zum Ersten, zum Zweiten und zum...

...halt: Dahinten bietet wer 3,5 Mio:

Das Defizit in der Vereinskasse von Arminia Bielefeld soll nach Medienberichten eine Million Euro höher sein als zunächst angegeben. Zu dieser Bewertung sei die Deutsche Fußball Liga (DFL) nach Durchsicht der Konsolidierungsunterlagen gekommen, die Arminia Anfang März vorgelegt hatte. [nw-news.de]

3,5 Mio sind geboten. Wer bietet 4,5 Mio? Meine Damen und Herren: Wer bietet 4,5 Mio? Herr Berger vielleicht?

Damit den Bielefeldern böse Finanzüberraschungen künftig erspart bleiben, beschäftigt sich derzeit ein mehrköpfiges Team des renommierten Münchner Unternehmensberaters Roland Berger mit den Bilanzen der Arminia. [nw-news.de]

Ansonsten sage ich: 3,5 Mio zum Ersten, zum Zwoten und zum...

 

Aus der Kategorie:

Anstoßzeiten schönreden

Am Samstag, den 27. März, treten die Blauen um 13:00 Uhr bei Mitabsteiger Energie Cottbus an. Acht Tage später, am Sonntag, den 4. April, empfangen die Blauen dann den FSV Frankfurt um 13:30 Uhr in der heimischen SchücoArena. [arminia-bielefeld.de]

Aus der Kategorie:

"Auf den Klassenerhalt!"

Mit diesen Worten habe ich gestern beim Anstoßen nach dem Duisburg-Spiel versucht, etwas Stimmung in die Runde zu bringen. Eine weitere Spielzeit in der zwoten Liga ist uns nun wohl vergönnt. Rein rechnerisch geht zwar noch ne ganze Menge, aber geprägt ist meine Prognose von der Entwicklung oder besser: Nicht-Entwicklung des Geschehens unten auf dem Spielfeld.

Andererseits hat es einer aus der Runde so formuliert: "Eigentlich können wir ganz zufrieden sein: Drei Mal scheiße gespielt und sechs Punkte geholt". Auf die gesamte Saison übetragen könnte man auch sagen: Ca. 15 Mal schlecht bis scheiße gespielt, 40 Punkte geholt und um den Aufstieg mitgespielt. Eigentlich nicht schlecht.

Gestern war ein guter Tag, denn ich hatte erstmals das Vergnügen, neben Lutz auf der Südtribüne stehen zu dürfen. Wenn er nicht gerade Südtribünenimpressionen festgehalten hat und ich nicht gerade Südtribünenimpressionenfesthalten festgehalten hab

dann diskutierten wir darüber, ob Arminia genauso schlecht wie gegen Fürth spielte (Lutz Meinung) oder etwas besser (meine Meinung; etwas besser auf niedrigem Niveau wohlgemerkt). Lutz meinte, ich solle die Rechte der Domain fussballkompetenz.de mal schnell an ihn abtreten. Leidensgenosse Gerwin vermittelte: Unterschiede können eventuell in der unterschiedlichen Stärke des Gegners begründet sein.

Immerhin: Beim Halbzeitgespräch mit Neu-Mitglied Vanni und der darin von ihm geäußerten Mutter aller Halbzeitempfehlungen ("Mehr über die Außen kommen") mussten wir dann alle zustimmend nicken. Ach ja, Gewinnen könnte so einfach sein.

Egal. Denn an welchen Spruch wurde ich gestern erinnert? "Hätte, Wenn und Aber, alles nur Gelaber!"

Ich möchte an dieser Stelle noch kurz die Gelegenheit nutzen, auf Venkmäns Kommentar zu verweisen und schalt nach dem Publishen dieses Beitrags sofort MTV an, um zu gucken, ob dort schon die ersten Werbefilmchen laufen:

Jetzt im supergünstigen Sparabo: Sende eine SMS mit "ALMosen" "ARMinia" für eine kleine Überraschung an 31000! Jetzt "ARMinia" für eine kleine Überraschung an 31000!

Aus der Kategorie:


Artikel-RSS RSS-Symbol       Kommentare-RSS RSS-Symbol

blog5 ist eine super Sache dank der großartigen OpenSource Community-, Blog- & Foren-Software Drupal
und dank der wunderbaren Drupal-Dienstleister vom
Digitalkombinat aus Bielefeld


Digitalkombinat GbR - Medieninformatik & Gestaltung aus Bielefeld