Google+

DSC Phantomia Bielefeld

Immerhin eine Zeitung hat über unsere bittere 1:4-Niederlage am Samstag in Hamburg berichtet

Kein Wunder, dass uns beim, ähh sorry: bei der TuS zum Schluß die Puste ausging. Laut Berliner MoPo vom Sonntag hatten wir tags zuvor schon eine bittere Klatsche in Hamburg einstecken müssen.

Die Vorstellung der Gesichter der BVB-Fans, die das gelesen haben, lässt den Kummer über den in Rapolderhausen erhaltenen Sonnenbrand vergessen.

Aus der Kategorie:

Dem Volksfreund aufs Maul geschaut

Es gibt den Volkswagen, einen ganzen Haufen Volks-Produkte (Volks-PC, Volks-Matraze, Volks-Rente) der Bild, sogar einen Volksblogger und, wie ich nun lesen durfte, auch einen Volksfreund. Dabei handelt es sich um ein Internetangebot des Medienhauses Trierischer Volksfreund. Wer jetzt denkt, das alles stinke etwas nach Völkischer Beobachter, dem sei gesagt, daß im Fußbereich des Volksfreunds.de (vorsorglich?) ein Link auf netz-gegen-nazis.de steht.

So, nachdem das geklärt ist, können wir problemlos vom Volksfreund zitieren. Allerdings nicht ganz problemlos, denn auf eine Freundschaft mit dem Arminenvolk scheint der Volksfreund keinen großen Wert zu legen:

Trier Nicht gerade ein Knaller-Los: Eintracht Trier wird es in der zweiten Pokalrunde mit dem Bundesligaabsteiger Arminia Bielefeld zu tun bekommen (...) [volksfreund.de]

Trier ist ja sehr römisch geprägt, doch man hat die Niederlage gegen unseren Cherusker-Fürsten Arminius damals offenbar ganz gut überwunden. Denn sie hat zumindest dem trierischen Selbstbewusstsein keinen nachhaltigen Schaden zugefügt:

(...) Der erste Kommentar von Eintracht-Trainer Mario Basler zum Gegner: "Das ist okay, da haben wir eine gute Chance. Ich denke, die Chance für uns liegt bei 50:50." (...) [volksfreund.de]

Na ja, mal gucken, ob wir Supermario nach der zweiten Runde den Orden wider den trierischen Ernst verleihen dürfen...

_________

Nachtrag: Eine hübsche Beobachtung zum Lospech schildert Fetzordie grad in einem Kommentar:

Hat jemand gestern die Bundesliga auf SKY verfolgt? Mal davon abgesehen, dass das Programm ein einziges "den-Zuschauer-bei-der-Stange-halten-ist", war die DFB-Pokal Auslosung das absolute Highlight. Nachdem der DSC als Gegner von Baslers Mannschaft ausgelost wurde herrschte im Trierer Vereinsheim erst Totenstille und danach waren vereinzelt Buhrufe aus dem Publikum zu hören :)

Herrrlich! Wie beliebt wir doch sind...

Danke für den Hinweis. Ich hab mir den Sky-Mist natürlich nicht angesehen und auch keine Sportschau, Sportstudio, kein DSF. Aus den von Sascha genannten Gründen (aber auch schon seit der letzten Saison) bin ich mit allem, was über Arminia hinausgeht, durch.
Aus der Kategorie:

Blöd.

Die erste Bundesliga-Runde ist noch nicht beendet und ich kann meiner Genervtheit schon jetzt kaum noch sprachlichen Ausdruck verleihen: Wie unglaublich ätzend sind diese auseinandergerupften Spieltage? Furchtbar.

Bekackt überteuerter Sky-Kack inklusive einer totalen Entwertung aller Sportsendungen, wo man ja überall nur noch Puzzlestücke eines Spieltags serviert bekommt.

Und WDR2-Schlußkonferenzen ohne Arminia sind sowieso scheiße.

Mal gucken was auf arte so läuft.

Aus der Kategorie:

Listen and say: Armania Bielefeld

Eine gute Freundin von mir arbeitet für eine große "Online-Lernplattform für Kinder", die an dieser Stelle besser namentlich unerwähnt bleibt. Sowohl die Freundin als auch die Lernplattform.

Eine ihrer Kolleginnen hat für besagte Lernplattform nämlich folgende anschauliche Grafik erstellt:

Armania Bielefeld

Die geneigte Blog5-Leserschaft ist herzlich eingeladen, mitzuspekulieren, was dem lernwilligen und wissbegierigen Nachwuchs mit diesem aussagekräftigen Figurendiagramm eingetrichtert werden soll.

Habe mir den Kopf zermartert. Geht es etwa um die Anzahl der gegnerischen Stürmer, die in den eigenen Strafraum passen? Bei Armania: Da passt kaum einer hin. Gute Arbeit! Bei Bayer München und Fortuna Dortmund: So frei steht man sonst nur im eigenen Garten.

Bonusfrage:

Warum fehlt eigentlich Borussia Münchengladbach?

Aus der Kategorie:

"Anarchie?"...

...fragte vorhin ein mit Fußball nullkommanix am Hut habender Kollege, nachdem er das Arminia-Logo auf der JHV-Halbvier kurz betrachtet und noch kein Wort auf dem Cover gelesen hatte.

Kein Witz!
Aus der Kategorie:

Zu früh gefreut

Trainerfragen gelöst!

Oh, kuhl... Wer machts denn jetzt?
Soldo? Doll? Büskens? Rapolder? Klinsi?
Detlef Kastner
? Nie gehört!

Trainerfragen ungelöst!

Aus der Kategorie:

"Als Bremer hätte Katongo es in die Elf des Tages geschafft"

Wir regen uns hier im Blog ja nicht mehr so häufig wie noch früher darüber auf, wenn Arminia oder Spielern von Arminia nicht die Ehre zuteil wird, die ihr/ihnen gebührt. Schön aber, daß das andere diese Aufgabe übernehmen - insbesondere wenn diese anderen keine Arminia-Fans sind (zumindest erscheint mir der volk-ohne-raumdeckung.de-Blogger nach kurzem Überfliegen des Blogs nicht als solcher)

Katongo, verzweifelt gesucht

Bei all den Mannschaften des Tages, Men of the Matches und Superlativen des letzten Spieltags taucht Christopher Katongo von Arminia Bielefeld erstaunlicherweise nicht auf. Selbst der kicker ignoriert ihn. Özil vom Verlierer Bremen hat die Note 2,5, Katongo vom Sieger Bielefeld die 2. Özil ist in der Elf des Tages, Katongo nicht. (...) Katongos perfekter Pass aus der Drehung auf Wichniarek war überragend. Als Bremer hätte er es in die Elf des Tages geschafft. Einige hielten Katongo nach der Hinrunde schon für einen Fehleinkauf, dabei zeigte er am Sonntag eine hervorragende Spielübersicht (...) [volk-ohne-raumdeckung.de]

Aus der Kategorie:

Hoffenheimis - die verlorene Arminis-Generation

Auch die Zehnjährigen möchten Teil einer Jugendbewegung sein - doch wie so häufig leider immer der falschen. Generationskonflikte sind vorprogrammiert.

(...) Für Eltern, deren quengelnde Kinder nach einem [Hoffenheim-]Trikot verlangen, klingt das wie Hohn. "Das ist kein Aspekt, das ist ein Problem!", sagt etwa Heiko Maiser aus Bielefeld. Halb Ostwestfalen habe er abgesucht, um den Weihnachtswunsch seines zehnjährigen Sohnes zu erfüllen: Ein Trikot von Chinedu Obasi in Kindergröße 152 sollte es sein. Arminia-Bielefeld-Trikots hätte es an jeder Ecke gegeben, nach dem Leibchen des Hoffenheimer Wunderstürmers aber suchte Maiser vergeblich. "Ich komme mir vor wie im Osten", klagt er (...) [sueddeutsche.de]

Die Jugend von heute: Kleine, bequeme und verwöhnte Erfolgsfans...

Aus der Kategorie:

"Haste Scheiße am Fuß, haste Scheiße am Fuß"

Weltmeister Andy Brehme ihr sein Sinnspruch trifft aktuell wohl auch auf unsere kleine Arminia zu: Nicht nur ist die bisherige Punkteausbeute "ausbaufähig" - auch sonst treten uns ja zur Zeit alle irgendwie ständig nur auf die Füße.

Grmpf.

Ich mache mich also auf die Suche nach Balsam für die geschunde Arminia-Fan-Seele und starte einfach mal bei der Lazarett-Liste im Montags-KICKER:

Mondragon? Arminia? Ist meine Brille kaputt?

Kuhl. Wär ja echt toll, wenn Faryd zum Wochenende wieder fit würde. Vielleicht hat er ja tatsächlich Bock, uns nach seinem Freitag-Match mit Köln am Samstag gegen Gladbach auszuhelfen. Dennis würde das sicherlich verstehen.

Mal schauen, was www.fussball-buli.de zu berichten weiß:

www.fussball-buli.de

Hmm, komisch. Irgendwas fehlt. Ich komm nicht drauf. Egal.

Naja, dann schaun wir mal, was unsere Ex-Arminen so treiben. Thommy zum Beispiel. Ob der immernoch glücklich ist beim Apollon F.C. Limassol?

Thomas vov Heesen

Wow!

Beziehungsweise: Vov!

Nun gut. Haben sie in Deutschland schon nicht hinbekommen mit seinem Namen, warum soll das ausgerechnet auf Zypern anders sein.

Ich hab genug für heute und klapp den Deckel zu. Hatte mir irgendwie mehr erhofft. Was Erbauliches. Alljährliche Rückkehrgerüchte um Delron Buckley zum Beispiel. Irgendwas Aufregendes halt...

Seufz. Schade. Morgen nochmal gucken.

Aus der Kategorie:

Tote Hose in Düsseldorf: Kein Wunder bei Gastvereinen wie Grizzly Adams Wolfsburg oder Arminia Bielefeld

Auf rp-online.de lesen wir einen Artikel, der sich voller Sorge mit dem Spitzensport-Standort Düsseldorf beschäftigt. Weder die Fortuna noch die ehemals begeisternde DEG (die neuerdings übrigens Metro Stars heißen) kriegen die Spielstätten voll. Kein Wunder allerdings: Wer will sich schon Mannschaften bekennen, zu denen sich auch die Toten Hosen bekennen? Welcher Zeitgenosse im zweistelligen Altersbereich will schon Mannschaften sehen, die Hamburg Freezers, Grizzly Adams Wolfsburg, Straubing Tigers oder Nürnberg Ice Tigers heißen?

Doch halt: Die Misere hat nix mit infantilen Popgruppen oder Eishockeyteam-Benamsungen zu tun, sondern habe in der Landeshauptstadt eine lange Tradition. Wie könnte man das besser verdeutlichen als mit folgender Gegenüberstellung:

(...) Aber in Düsseldorf gibt es nur richtige Resonanz, wenn es spektakulär wird.“

Eine korrekte Analyse. Schon zu Zeiten, als Fortuna eine gute Rolle in der Ersten Liga spielte, wurde es im alten Rheinstadion nur zu den Schlagerspielen richtig voll. Ein Beispiel: Am 16. Mai 1979 lieferten sich die Düsseldorfer ein legendäres Europapokalfinale gegen den FC Barcelona, verloren 3:4 nach Verlängerung. Drei Tage später stand das Erstliga-Heimspiel gegen Arminia Bielefeld an – es kamen ganze 16 000 Zuschauer (...) [rp-online.de]

Andererseits, liebe rp-online-Reporter, taugt Arminia als Gastverein nur bedingt als Maßstab für die Sportbegeisterung einer Stadt, denn wo Arminia hinkommt, ist (wie z.B. hier oder hier oder hier berichtet) grundsätzlich nie so viel los - auch nicht in Bielefeld, wie Gegenüber eindrucksvoll beschrieben hat! Vielleicht wäre die Alm "Schüco-Arena" ja mal voll, wenn Barcelona in einem Europapokalfinale zu Gast wäre...

Aus der Kategorie:


Artikel-RSS RSS-Symbol       Kommentare-RSS RSS-Symbol

blog5 ist eine super Sache dank der großartigen OpenSource Community-, Blog- & Foren-Software Drupal
und dank der wunderbaren Drupal-Dienstleister vom
Digitalkombinat aus Bielefeld


Digitalkombinat GbR - Medieninformatik & Gestaltung aus Bielefeld