Google+

DSC Phantomia Bielefeld

Pfreddi Pobitsch

Das an sich durch respektvollen Umgang miteinander geprägte Verhältnis zwischen den beiden großen deutschen Internetpublikationen ZEIT Online und Blog5 bekam ja bekanntermaßen kürzlich einen kleinen Riß als die leider völlig fußballfachfremde Clara Boie ganz offensichtlich gegen ihren Willen einen Artikel über Arminia Bielefeld verfassen mußte.

Zum Bundesligastart hat sich die ZEIT deshalb nun einen Gastautor eingeladen, der dem Anforderungsprofil ("also wär schon schön, wenn er/sie aus 3 Metern wenigstens nen Möbelwagen treffen würde...") eher gerecht werden sollte als Clara. Die Wahl fiel auf Fredi Bobic - der Ex-Nationalspieler bewertete in drei Folgen alle 18 Teams.

Leider hat Clara ihn beim mußtmaßlichen gemeinsamen Mittagsessen in der ZEIT-Kantine scheinbar mit ihrem Knötterquatsch angesteckt - außerdem weiß der gute Fredi nicht so genau, wie unser Trainer heißt, weshalb ihm folgender Link empfohlen sein soll:

Hier klicken, Pfreddi!

"Wenn ich mir Arminias Kader anschaue, frage ich mich, ob hier der Tourismus-Minister des nächsten WM-Gastgebers als heimlicher Sponsor fungiert. Trainer Ernst Mittendorp jedenfalls hat aus Südafrika, dem Land seiner vergangenen Arbeitsstelle, gleich drei Akteure im Kader. Deren Qualität kann hoffentlich wenigstens er richtig einschätzen. (...) Mit nicht gerade modernsten Mitteln muss er versuchen, den Westfalen den Bundesliga-Fußball zu erhalten. Er wird an seine Grenzen stoßen und schon bald um seinen Arbeitsplatz fürchten. Fliegt er, fällt auch der von ihm ersonnene Kader auseinander. (...) Tipp: Platz 16."

(Quelle: ZEIT.de)

Fredi Bobic in der ZEIT

Aus der Kategorie:

“Plädoyer für den Unstadtklub” - lesenswert insbesondere für “gepuderte Mittelstandsfötzchen”

Seit dem niedlichen Arminia-Artikel von Clara Boie auf ZEIT.de ist viel Wasser die Lutter hinunter geflossen und wir haben u.a hier und hier vornehm zurückgeschimpft.

TAZ-Kolumnist Fritz Tietz stellt heute trotzdem nochmal in deutlichstem Deutsch klar, daß das Gewettere gegen die titellose Arminia in etwa so originell ist, wie den VfL Wolfsburg blöd zu finden, weil er weder Tradition noch Fans hat.

Blog5 hat derweil übrigens recherchiert, welches heiße Eisen Clara Boie ihrem Chefredakeur als nächstes vorschlagen will: Eine knallharte Artikel-Serie zum umstrittenen Thema "Warum ich PUR doof finde". Vorschläge für zwei erste Folgen hat sie auch schon: "Teil 1: Die Texte von Hartmut Engler", gefolgt von "Teil 2: Die Musik".

Herr Tietz macht einen weiten Einwurf
Plädoyer für den Unstadtklub
KOLUMNE VON FRITZ TIETZ

"Bielefeld, einst bezeichnet als die ,Mutter aller Unstädte', hat mit Arminia Bielefeld den ,Vater aller Unvereine'." So heulte die Journalistin Clara Boie vor gut zwei Monaten auf ZEIT-online - dem "Onkel aller Unlineausgaben", wie man die Netzausgabe der Hamburger Wochenschrift in diesem Zusammenhang vielleicht mal bezeichnen muss. Oder sollte man, schon des alliterierenden Effekts wegen, nicht sogar "Unke aller Unlineausgaben" sagen? Egal.

Zurück zur Zeit.de-Boie und ihrem Arminia-Bielefeld-Unsinn (...) "Was hat Bielefeld schon für Erfolge zu verzeichnen?" Das war natürlich rhetorisch gemeint. "Keinen", schob die Autorin denn auch gleich nach, und heizte den Ostwestfalen dann erst richtig ein (...)

Dass der endgültige Klassenverbleib mit einem sagenhaften 3:2-Sieg über die bis dahin noch als Meisterschaftsaspiranten gehandelten Bremer gelang, scheint mir insofern bemerkenswert, als sich hier der Deutschen beliebtester Bundesligist den fast schon sicheren Titel ausgerechnet vom unbeliebtesten der Liga vermasseln ließ. (...) Da kann man mal sehen. Zum Beispiel: wie viel Schneid es hierzulande braucht für eine Bielefeld-Beschimpfung.

(...)

Man kann sich eben seinen Klub nicht aussuchen. Zudem waren dessen gefühlte Antipathiewerte schon immer so hoch, dass einen auch der jetzt statistisch erhobene Abneigungsindex nicht mehr recht umhauen kann.

(...) wenn als die entscheidende Maßgabe für seine One-Way-Ticketierung die Erfolge angeführt werden, die sich zu kaufen dieser Club bislang nicht in der Lage war. Auch bricht sich da doch exakt jene Haltung Bahn, wie sie von so gepuderten Mittelstandsfötzchen, das Frau Boie hoffentlich nicht ist, immer häufiger auch solchen Absteigern entgegengebracht wird, die man im echten Leben Hartz IV, Unterschicht oder Prekariat heißt. Chronisch Erfolglose auch sie und damit Überflüssige, die bitte von der Bildfläche zu verschwinden haben? Genauso hört sich Frau Boies Arminia-Zeug an.

(Quelle: Fritz Tietz / TAZ.de)

Aus der Kategorie:

Trikot-Überlegung 2007/08:Schwarz-Weiss-Mausgrau

Schwarz-Weiss-Mausgrau

Aus der Kategorie:

Wo wohnen wir? Biefeld!

Boakye: Saisonaus und WM gefährdet (...) Die Verletzung passierte beim Testspiel der Ghanaer am Mittwochabend gegen den VfB Stuttgart (1:1). Am Freitagnachmittag lag schließlich die endgültige Diagnose vor, die noch ein wenig frustrierender klang: Boayke erlitt einen Menuiskusabriss, die Bundesliga-Runde ist für ihn damit beendet. Boakye wird am Samstag von Biefelds Mannschaftsarzt Dr. Michael Jakob operiert, was auch seinen WM-Einsatz gefährdet. (...) (Quelle: Kicker.de)

Aus der Kategorie:


Artikel-RSS RSS-Symbol       Kommentare-RSS RSS-Symbol

blog5 ist eine super Sache dank der großartigen OpenSource Community-, Blog- & Foren-Software Drupal
und dank der wunderbaren Drupal-Dienstleister vom
Digitalkombinat aus Bielefeld


Digitalkombinat GbR - Medieninformatik & Gestaltung aus Bielefeld