Neues vom Ex-Arminen

"Artur Witzniarek"

Abgesehen von der hochgespannten Derbystimmung umkreisen dieser Tage noch zwei andere dominante Emotionen die Alm:

Einerseits natürlich das andauernde und erfrischende Wohlbehagen angesichts Arminias aktuellem Platz an der Sonne - andererseits die interessante, weil allübergreifend schadenfrohe Genugtuung über das Schicksal von Hertha BSC, sinnbildlich personifiziert durch Ex-König Artur, dem auch das aktuelle Wortspiel der Berliner BZ gewidmet ist:

"Trainer Friedhelm Funkel verblüfft mit Gojko Kacar als zweiter Sturm-Spitze neben Ramos. Für Artur WITZniarek ist der Spaß vorbei. Der Hertha-Trainer setzt den Torlos-Polen auf die Bank."

(Quelle: bz-berlin.de)

Also werden wir heute Abend im Stau auf der A33 den derzeitigen Fundamentalkonsens mit einem süffisant verschmitzten Lächeln im Gesicht immer wieder fröhlich vor uns hinmurmeln:

"Lieber Erster in Liga 2 ohne Artur
als Letzter in Liga 1 mit Artur."

Aus der Kategorie:

König Artur von Tasmanien

Ach ja, Arminia ist so selten Spitzenreiter einer Tabelle, daß man jede solche Tabelle 'zitiert', die einem auf den Bildschirm kommt. Ganz aktuell kommen wir sogar in den Genuss, regelmäßig gleich in zwei Tabellen als Spitzenreiter Erwähnung zu finden: Erstens - klaro - in der Zweitliga-Tabelle und zweitens - nein, nicht die Rekordaufsteiger-Tabelle; die wird von den Sportreportern erst Ende April aus dem Archiv geholt. Also zweitens in der Niederlagenserien-Tabelle, in welcher wir uns den ersten Platz zwar bedauerlicherweise mit zwei Vereinen teilen müssen, aber immerhin:

Die meisten Bundesliga-Niederlagen in Serie:

10 Tasmania 1900 (1965/66)

10 1. FC Nürnberg (1983/84)

10 Arminia Bielefeld (1999/2000)

9 Wuppertaler SV (1974/75)

8 Hertha BSC (2009/2010)

[welt.de]

Ich tue es nur sehr ungern, aber ich drücke Hertha fest die Daumen, daß sie nach der kommenden Niederlage wenigstens ein Unentschieden erreichen. Danach gerne wieder neun Niederlagen am Stück.

Als wenn das alles nicht schon genug mit Arminia zu tun hätte, macht uns die NW zusätzlich noch auf diesen Zufall aufmerksam:

Für Artur Wichniarek muss es ein ganz böses Déjà-vu-Erlebnis sein. (...) Schon 1999/2000 war er dabei, als der DSC Arminia unter Trainer Hermann Gerland souverän den von Tasmania 1900 Berlin und dem 1. FC Nürnberg gehaltenen Allzeit-Rekord einstellte. [nw-news.de]

Oder handelt es sich womöglich gar nicht um Zufall...?

Wie auch immer: Ich beantrage ein Sternchen hinter Arminia und Hertha in der, für eine Fußnote unter der Niederlagenserien-Tabelle. In dieser Fußnote soll Arturs Schicksal kurz notiert sein. Also in etwa so hier:

10 Tasmania 1900 (1965/66)
10 1. FC Nürnberg (1983/84)
10 Arminia Bielefeld (1999/2000) *
9 Wuppertal
9 Hertha (2009/2010) *
(...)
_____________________________
* mit Artur

Schön daran wäre nämlich, daß wir dann auch noch Spitzenreiter der Tabelle der Vereine, die in Tabellen mit Fußnoten vorkommen, wären: Erstens in der Niederlagenserien-Tabelle und zweitens in der Ewigen Bundesliga-Tabelle.

Aus der Kategorie:

Neues vom Regime Kentsch

Da sage noch einer, der SPD fehle es an gutem Personal:

Kentsch will in den Landtag

SPD-Ortsverein schlägt Ex-Arminia-Geschäftsführer vor

(...) Der frühere Finanzgeschäftsführer von Fußball-Zweitligist Arminia Bielefeld strebt offenbar ein Mandat als Landtagsabgeordneter für den Kreis Herford an. Zumindest hat ihn der Herforder SPD-Ortsverein Friedenstal-Stiftberg für eine Kandidatur vorgeschlagen. (...) [nw-news.de]

Dann hat er sich in Düsseldorf wohl spätestens im Jahr 2017 als Finanzminister ein feines Regime aufgebaut und das Finanzministerium wird zur inoffiziellen Staatskanzlei - sichtbar auch am prachtvollen Neubau des Finanzministeriums und am unbedingt loyalen Ministerpräsidenten. NRW wird allerdings immer grauer und langweiliger, weil tolles Personal wie Harald Schmidt und attraktive Firmen wie RTL zusammen mit seinem Big-Brother-Container und Dieter Bohlen nach "völlig überschuldet aber sexy"-Berlin abwandern*. Aber: Unser Bundesland ist dann immerhin - wahrscheinlich erstmals in seiner Geschichte - schuldenfrei!

Ob Arminia dann im Notfall wohl ne Landesbürgschaft bekäme...? Man sieht sich immer zweimal im Leben!

* wie Artur, höhö
Aus der Kategorie:

Ich lese nur: Marx die Nummer Eins

Was denn da los: Neuer Torwart bei M'g'bach?

... ach so, ein biliges Schnäppchen von Arminia Bielefeld.

Aus der Kategorie:

"Arminia ist wie ein angeschlagener Boxer, gerade jetzt besonders gefährlich."

sagt Benno Möhlmann vor dem Duell gegen seine Ex.

„Auch wenn ich schon fünf Jahre weg bin, ich hatte dort eine sehr schöne Zeit. Ich fühle mich nach wie vor der Arminia sehr verbunden.“ (...)

„Mir wäre lieber, sie kämen mit einer positiven Bilanz. Jetzt wollen sie mit aller Macht die Wende. Ich bin überzeugt, dass sie bei uns das bislang beste Spiel machen. Arminia ist wie ein angeschlagener Boxer, gerade jetzt besonders gefährlich.“ (...)

„Von der Qualität der Mannschaft und dem Selbstverständnis des Vereins ist Bielefeld klarer Favorit. Gegen uns und auch auf den Aufstieg.“ (Bild)

Oha - da greift der Benno mit klassischem "den-Gegner-stark-reden" aber tief in die Psycho-Trickkiste! Hoffentlich lassen sich unsere Jungs davon nicht einlullen... Unser Torwart jedenfalls nicht: Mit "Selbstverständnis des Vereins" kann nur  Dennis "Zumindest-von-der-Attitüde-her-wäre-er-zweifelsfrei-der-bessere-Oli-Kahn-Nachfolger-als-Rensing" Eilhoff gemeint sein:

"Keine Sorge, wir steigen trotzdem wieder auf!" (Bild)

Und Probleme mit dem Bio-Rhythmus kennt Dennis sicher auch nicht.

Aus der Kategorie:

"Nach drei Spielen kann man noch gar nichts sagen. Ich sehe Arminia am Ende unter den Top vier."

...macht Marcel Ndjeng (in der NW) seinen früheren Mitspielern Mut.

Top 4 ist schonmal nicht schlecht, Marcel!
Auch wenn Top 3 offengestanden irgendwie schöner wäre.

Aus der Kategorie:

Jetzt schnappt uns sogar Fichte die Spieler weg...

...aber nur die dicken und schlauen wie Tobias Rau...

(...) beispielsweise fragte Fichte Bielefeld, ob ich  dort mitspielen möchte. Im nächsten halben Jahr werde ich das auf jeden Fall nicht machen. Aber vielleicht danach. Seit dem Ende bei Arminia Bielefeld habe ich immerhin schon ein Kilo zugenommen. [zeit.de]

...der sich sein BAföG...

Im Sommer 2009 tat Rau etwas, was niemand vor ihm wagte: Im guten Fußballeralter von 27 Jahren tauschte er sein Leben als Profi freiwillig gegen ein Lehramtstudium. [zeit.de]

...etwas als ZEIT-Online-Kolumnist aufbessert:

"Alles außer Fußball" - die Kolumne von Thomas Hitzlsperger, Tobias Rau, Andreas Beck und Philipp Lahm. (...) Hier sollen Fußballer versuchen, den Fußball als gesellschaftliches Phänomen zu betrachten. Beck, Lahm, Hitzlsperger und Rau wollen ihre Meinung sagen, etwa zum Bundestagswahlkampf, zum Titelkampf in der Bundesliga und darüber, wie das zusammenhängen kann.

Aus der Kategorie:

Anorthosis Famagusta

Kuhl, Middendropdorp raus, weil er sich und das Team nicht für die EuroLeague qualifiziert hat und Buckley kommt, weil der ja so gerne im europäischen Spitzenfußball (zB: EuroLeague) zu Hause sein möchte.

Zwei Fragen an den Berater von Herrn Buckley:

  1. Liegt Zypern eigentlich immer noch in England?
  2. Was ist das deutsche Wort für "gutes Timing"?

Naja, immerhin gibt es guten Weißwein auf Zypern, da haben meine Eltern mal was mitgebracht.

Aus der Kategorie:

Demokratie aus Notwehr

Was eine Nacht.

Auf der einen Seite ein Präsidentschaftskandidat, der bereits im Vorfeld in kürzester Zeit so viel verbales Geschirr zerdeppert hat, daß ihm der Gegenwind mehr als zurecht ins Gesicht bläst - obendrein völlig außerstande und hörbar unwillens ist, sich für seine höchst "unglücklichen" Äußerungen auch nur halbwegs diplomatisch geschickt und "alle-ins-Boot-holend" zu entschuldigen, geschweige denn einen einzigen glaubwürdigen Funken Charisma der Sorte "Neuanfang" auszustrahlen.

Auf der anderen Seite ein Präsidentschaftskandidat, der zwar das Rüstzeug mitbringt, inhaltlich und konzeptionell diesen so oft geforderten Neuanfang zu verkörpern, sich dann aber im Vorfeld höchst undurchsichtig zu einem "Konsens" tragen läßt, um diesen dann mit merkwürdigem Beigeschmack und widerwillig zu präsentieren (anstatt ihn entweder von vornherein abzulehnen oder entsprechend offensiv zu vertreten), den zuvor ausgehandelten "Kompromiss" kurz danach sichtbar von Emotionen getragen direkt wieder aufzukündigen - und sich auf diese Art als verlässlicher Verhandlungs/Geschäftspartner für die erhoffte Zukunft selbst völlig zu entwerten.

Zwei Personen, die den gestrigen Abend hervorragend dazu genutzt haben, sich völlig zu diskreditieren und unwählbar zu machen.

Herr Vesper als einziger Profi in einem Meer von Amateuren.

Der König ist tot - es lebe der König!

PS. Die aktuellen Renner im Arminia-Fanshop:

Die Renner mit Arminia-Shop

Danke an Nils für die folgenden Impressionen:

Jahreshauptversammlung 2009 Arminia Bielefeld

Aus der Kategorie:

Wenn der Hahn kräht auf dem Mist, haben wir einen neuen Präsidenten - oder es bleibt der, der's ist

Junge, Junge. Da lass ich den Wecker extra ne halbe Stunde früher klingeln, um mich zu informieren, wer's denn nun geworden ist und dann sowas.

Erstmals seit Ewigkeiten (oder überhaupt?) ne Kampfkandidatur und dann wird's der, der kurz zuvor zurückgetreten ist. Krass! Ich will vor dem Hintergrund meiner lobenden Erwähnung der Kritischen Arminen gar nicht wissen, was da gelaufen ist.

Deshalb les ich mir den ganzen Mist auch nicht durch, sondern geh jetzt lieber schnell zur Arbeit, um Geld zu verdienen - von der Wirtschaft brauchen wir ja nun keins zu erwarten, da muss ich mich auf höhere Eintrittspreise einstellen.

Aus der Kategorie:


Artikel-RSS RSS-Symbol       Kommentare-RSS RSS-Symbol

blog5 ist eine super Sache dank der großartigen OpenSource Community-, Blog- & Foren-Software Drupal
und dank der wunderbaren Drupal-Dienstleister vom
Digitalkombinat aus Bielefeld


Digitalkombinat GbR - Medieninformatik & Gestaltung aus Bielefeld