Google+

Pausentee

unsere-arminia.de: Mal nicht meckern, mosern, sich lustig, sondern sich Gedanken machen

Hier im Blog machen wir uns mit öder Pseudocomedy über Arminia lustig, woanders wird nur über Arminia gemeckert und Arminia selbst ist ständig damit beschäftigt, sich gegenseitig das Vertrauen zu entziehen, Vereinssatzungen tagesaktuellen Gegegebenheiten anzupassen oder sich von Planzahlen der Vorgänger zu distanzieren.

Doch hilft das alles wirklich weiter, um den drohenden Untergang unserer Arminia zu verhindern?

"Nein!" sagten sich Blog5-Kommentator Heimn und Santon, der das Blog hier ja nicht nur mit Kommentaren, sondern mittlerweile auch mit einem Haufen Beiträgen bereichert hat. Die beiden überlegten, was sie im Rahmen ihrer Möglichkeiten tun können, um unserer Arminia zu helfen. Das Ganze nahm in etwa hier seinen Anfang und mündete nach mühevoller Kleinarbeit schließlich in einer von den beiden aufgesetzten und betreuten Internetseite:

unsere-arminia.de:

Was macht Arminia Bielefeld für dich aus? Wie sollte Arminia deiner Meinung nach sein? Verrate es uns!

Wir veröffentlichen Eure Ideen - jeden Tag bis zum Ende der Saison. Mehr dazu hier. [unsere-arminia.de]

Ein schöner Ansatz! Einerseits wieder zur Besinnung kommen, indem man sich darauf besinnt, was — abgesehen von einer GmbH & Co. KGaA und Selbstzerfleischungsvorgängen — mit Arminia eigentlich unterzugehen droht und andererseits mal bei denen, die Arminia sind, nachfragen, was für Ideen sie haben, um das zu verhindern.

Also liebe Fans: Nicht meckern, sondern Meinungen und Ideen äußern auf unsere-arminia.de! Und liebe Entscheider: Sich dann im Sinne unserer Arminia mal anhören, was da gesagt und vorgeschlagen wird.

Viel Erfolg, Heimn, Santon und letztlich Arminia!

Aus der Kategorie:

"Soll isch dir moal mein Hexenkessel zeigen?"

Gut, wir wollen mal nicht so tun als ob es keine Anlässe gebe erst vor der eigenen Haustür zu kehren bevor wir dann Schabernack über die Konkurrenz treiben.

Aber über die sozialen Netzwerke bin ich auf ein besonders einprägsames Stück hoher Werbekunst aufmerksam gemacht worden. Unser Gegner vom Sonntag, der FC Erzgebirge Aue, ist ähnlich wie wir zu Erstligazeiten, eifrig auf Mitgliedersuche.

Der FCE suggeriert die neue Fussballmacht des Ostens zu sein und schätzt sich glücklich einen Spieler namens Hensel in seinen Reihen zu haben. Schließlich war es so problemlos möglich nach zwei bis drei Mal nachdenken originelle Wortspiele à la "Hensel & Gretel laufen ohne Gretel durch den Wald und treffen eine Hexe" zu entwickeln.

Hexe? Hexenkessel, beim FCE, na sischaa!

Im Gegensatz zu unserer „Aktion 5.000“, aus der dann unplanmäßig eine „Aktion 10.000“ wurde, wäre man in Aue glücklich über „2011 neue Veilchen“. Momentan sind es 1679, dürfte also machbar sein.
Ansonsten kann man die Erzgebirgler nur warnen. Mitglieder zahlen nämlich nicht nur fleißig Beiträge, manche von denen wollen teilweise sogar ein Mitbestimmungsrecht. Das möglichst schnell einzugrenzen, braucht sehr viel Überzeugungskraft und wird schon bald zur größten Vorstandspflicht.
Aus der Kategorie:

Nicht mehr ausgeben, als man einnimmt - und wie soll Arminia dann existieren?

Uff! Vor ein paar Monaten der Horrorvorschlag, TV-Gelder sollten nach Beliebtheit verteilt, d.h. unsere Einnahmen drastisch gekürzt werden, und heute lesen wir auf zeit.de:

Niemand darf mehr ausgeben, als er einnimmt: Die neuen finanziellen Standards der Uefa könnten den Fußball verändern. Die deutschen Klubs hoffen, davon zu profitieren. [zeit.de]

Ich frag mal: Wie zur Hölle sollen wir denn unter solchen Umständen existieren können...? Und schwadronier mal so Berti-Vogts-mäßig: Irgendwer bei UEFA und DFL muss was gegen uns haben, ich weiß nicht, ob es eine Anordnung gibt...

Was ich übrigens wirklich bemerkenswert finde, ist der Pfad, unter welchem der Artikel zu erreichen ist - und zwar das "schalke" darin und in diesem Zusammenhang: zeit.de/(...)/platini-uefa-financialfairplay-schalke. Schalke spielt - selbstverständlich - auch eine gewisse Rolle im Artikel, aber daß es auf diese Weise geradezu stellvertretend für das darin besprochene Problem steht, ist lustig nicht sehr schmeichelhaft... Na ja, wir hier in Bielefeld sollten uns vielleicht mit Spott zurückhalten. Wären wir sportlich so erfolgreich wie Schalke, dann stünde da sicherlich "arminia" im Pfad.
Aus der Kategorie:

Neuigkeiten aus dem Paralleluniversum

Junge, Junge. Wir haben aber auch ein Pech! Jetzt ist auch noch die halbe Mannschaft verletzt. Ausgerechnet jetzt!

Hiobsbotschaften

(...) Am Tag danach erreichten Ewald Lienen und sein Trainerstab weitere Hiobsbotschaften, diesmal aus der medizinischen Abteilung. Zahlreiche Akteure mussten die Einheit am Montagmittag passen: (...) Die Ex-Münchener Sandro Kaiser und Eke Uzoma hatten heute einen Tag frei, um in ihrer alten Heimat einige private Dinge zu regeln (...) [arminia-bielefeld.de]

Zur Unzeit, würd ich sagen! Passt auf Leute, bei unserem Pech werden uns am Ende dieser Saison auch noch ein paar Punkte wegen irgendwelcher Formfehler abgezogen.

Aber...

Immerhin gibt es auch noch gute Nachrichten: Kevin Kerr und Diddy Guela haben wieder beschwerdefrei mit der Mannschaft trainiert. [arminia-bielefeld.de]

Na also, ein zartes Pflänzchen namens Hoffnung an diesem schwarzen Montag!

Aus der Kategorie:

Arminia bleibt hoffentlich off-topic

Wir kriegen ja stän-dig unseriöse Mails, die stets so anfangen,

Hallo liebe Betreiber von blog 05!

Ich bin auf euren Blog gestoßen und finde ihn thematisch sehr interessant.

(...)

[Die Originalität einer solchen Einleitung entspricht etwa der einer Anmache wie "So eine attraktive junge Frau so ganz alleine...?"]

von irgendwelchen Leutchen, die wollen, daß wir irgendwas verlinken, daß wir Beiträge veröffentlichen, die sie geschrieben und mit irgendwelchen Links versehen haben usw. usf. wovon selbstverständlich unter gewissen Umständen auch wir profitieren bla bla...

So auch heute, doch diesmal möchte ich das nicht ignorieren, sondern dem Wunsch kurz nachkommen, weil (a) andere Leutchen vielleicht mitbekommen, daß wir solche Mails normalerweise ignorieren und (b) in der Mail darum gebeten wird, auf die Sendung L1VE Elfer

1LIVE Elfer ist die neue einstündige Fußballshow in 1LIVE. Jeden Montag von 23 bis 24 Uhr beschäftigen sich Moderator Mike Litt und 1LIVE-Fußballexperte Christoph Biermann mit der aktuellen Lage der Fußball-Bundesliga.

hinzuweisen, was ich gerne tue, weil (b.1) Mike Litt und Christoph Biermann cool sind, es (b.2) öffentlich-rechtlich-unkommerziell ist, (b.3) insofern authentisch ist, als ich die Sendung tatsächlich mal hören werde...

...und (b.4) weil Arminia mit etwas Glück kein Thema dieser Sendung sein wird, so daß man sich heut Abend mal mit den Luxus-Problemchen anderer Vereine ablenken kann.

Daß L1VE aber einen "freien Mitarbeiter" mit einer hotmail.com- und nicht einslive.de-Adresse auf uns ansetzt und der einen noch mit der oben zitierten Anrede anquatscht, ist allerdings höchst suspekt und lässt mich vermuten, daß ich auf irgendwas reingefallen bin. Egal. Und irgendwie erinnert mich so ein Vorgehen auch schon wieder an Arminia...
Aus der Kategorie:

Blog 5 geworden

Man kann es gar nicht sooooo genau auf den Tag datieren. Sascha und Ben werkelten hinter meinem Rücken schon etwas länger an dieser klassischerweise aus einer Bierlaune (ich glaub, damals gab es den Eingang 7 sogar noch!) heraus entstandenen Idee herum, weshalb es auch schon von Sascha früher angelegte Beiträge gibt.

Doch am 3. Februar 2006 stellte dann auch jeweils vanNieselroy seinen bzw. MArcus seinen ersten Beitrag online. Ein, zwei Stündchen später, nachdem meine Wenigkeit ihre Überraschung von Sascha in Empfang genommen hatte (Bild nicht mehr da), veröffentlichte auch ich meinen ersten Beitrag (na ja, nennen wir ihn mal: längeres Zitat ;). Und mit all den Beiträgen jenen Tages wurde es schließlich auch mehr oder weniger öffentlich. Insofern könnte man schon sagen, daß heute dieses Blog

geworden ist. Und keiner hat gratuliert - tolle Leser haben wir!

Man mag es kaum glauben: Arminia war damals schuldenfrei, meldete Rekordumsätze und -gewinne, die NW sprach noch nicht vom "Regime Kentsch" (sondern schrieb Loblieder über ihn; ich übrigens ebenfalls) und wir bereiteten uns geistig auf's DFB-Pokal-Halbfinale vor. Allerdings hatten wir ja schon etwas Erfahrung, weil wir im Jahr zuvor ebenfalls im Halbfinale standen. Man gewöhnte sich allmählich dran, konnte Arminia vor 5 Jahren also ruhigen Gewissens "Serien-Pokalhalbfinalist" nennen.

Opa Hippo (ein Blog-Das-Sich-Mit-Arminia-Befasst-Jahr sind 5 Hundejahre) hat's mindestes schon 5 Mal erzählt: Der Name Blog5 ist eine Hommage an den Block 5, wo wir damals immer standen, vor'm Krieg... ach nee: irgendwann kamen ja die Bagger und er wurd' abgerissen, womit die Zeiten, in denen man sich über Rekordgewinne freuen und sich Serien-Pokalhalbfinalist nennen durfte, vorbei waren. Irgendwas ist da damals ziemlich schief gelaufen. Wir bekennen uns also schuldig: Mit Gründung und andauernder Existenz dieses Blogs ging's mit Arminia stetig bergab.

All das trübt die Feierlicheiten etwas Doch all das soll die Feierlichkeiten nicht trüben: Ich köpfe jetzt die 5. Flasche Chardonnay. Prost.

Aus der Kategorie:

Ein paar Punkte gab's am Sonntag doch

...und zwar Groundhopper-Punkte für Stephen Lang, wie wir auf Groundhopper 2000 nachlesen können. Darüber hinaus verteilte der gute Stephen auch Punkte für das Spiel und Arminia. Bei Stadium und Gluvine kommen wir nicht so schlecht wech.

Stadium 4/5
Referee Mr Hartmann 2/5
Gluvine 5/5 330mls 2.50 Euros
Entertainment 3/5

Und völlig richtig: Der Schiri war an allem Schuld! Die Lustlosigkeit von Referee Mr Hartmann ist ja auch meiner Wenigkeit aufgefallen. Für Entertainment hätte ich allerdings lediglich einen mageren Punkt vergeben.

Erwähnenswert ist darüber hinaus sein Match Archive für den Januar 2011 (am rechten Seitenrand):

Rot Weiß Ahlen, SV Avenwedde, SpVgg Oelde: Bei Stephen können sich Arminia-Schlachtenbummler offenbar ne Menge guter Infos über die Stadien Plätze unserer zuküftigen Gegner abholen!

Übrigens - da Lutz schon nicht da war - avec ein paar hübsche Fotos vom Spiel obendruff.
Aus der Kategorie:

Faxen? Ein reines Weltproblem, ma sagn!

"Als ich las, dass ein defektes Faxgerät einen Wechsel eines Spielers zerstörte war ich schon gespannt, welchen potenziellen Spieler von Arminia das betrifft ;)"

 

Was knuddlwolle wohl als kleinen Gag verstanden haben wollte, entpuppt sich als begründete Sorge.

Arminia wäre doch nicht mehr Arminia, wenn die Faxgerät-Problematik an uns vorüberziehen würde. Da bleiben wir uns treu.

"Mit der Mitteilung, in Arminia Bielefeld einen neuen Klub gefunden zu haben, erschien Tiago am Montag gegen 10 Uhr auf der Fortuna-Geschäftsstelle, um sich auf die Transferliste setzen zu lassen. Das Gerät aber soll nicht funktioniert haben, so dass die Nachricht erst zehn Minuten nach Fristablauf (12 Uhr) bei der DFL einging." ( nw-news)

Plupps, da fällt mir glatt vor Lachen das Frühstücksei in den Kaffee.

knuddlwolle mahnte zudem an, auch mal nach dem Motto "Es war nicht alles schlecht" in die jüngere VereinsLeidensgeschichte zurückzublicken.

Tun wir das!

Herr Schwick, wir hätten es nie für möglich gehalten, aber

JA, wir leben im Zeitalter der Faxe!

Wenn jetzt noch die Nummer der SportBild aus dem Gerät gelöscht wurde, ist alles wieder in Butter.

Und der DFL ist nur zu raten, sich vielleicht mal auf der nächsten CeBit blicken zu lassen.. in Sachen Kommunikation soll es ja neue Möglichkeiten geben... bestimmt ganz spannend.

 

Aus der Kategorie:

"Wir befinden uns in abstiegskampfähnlichen Zuständen"

Plötzlich rückt Schnitzi in den Fokus. Und zwar in Santons "Volle Breitseite"-Beitrag, in welchem ich an folgender kleinen, unscheinbaren Randbemerkung hängengeblieben bin:

(Des Weiteren glaube ich daran, dass im Falle einer Niederlage in Ingolstadt auch er nicht mehr von Klassenerhalt redet.)

Liebe Vorstandsmitglieder, DAS ist jeweils eure Chance! Nehmt euch ein Beispiel am Guttenberg, dann bringt ihr euch in eine großartige Position beim gemeinen Fanvolk: Wer sich zuerst mit ernster Miene und der Aussage "Ich denke schon, daß wir in Bielefeld von abstiegskampfähnlichen Zuständen sprechen können" an die Öffentlichkeit wagt und, sobald das alle nachquatschen, mit "wir befinden uns im Abstiegskampf" nachlegt, dem traue ich sogar den Oberbürgermeisterposten zu!

Aus der Kategorie:

Volle Breitseite

Oha, oha, oha.

Als hätten wir nicht schon genug Probleme werden weiter fleißig Nebenkriegsschauplätze geschaffen. Nur das diese ausnahmsweise mal in den Verein hineingetragen, anstatt von ihm produziert werden.

Das Westfalenblatt meldet Punktabzug nur dank Sponsoren verhindert, die NW springt auf den Zug auf, nimmt nachher allerdings von der Formulierung "Punktabzug" wieder Abstand. In der Zwischenzeit hatte Arminia eine Richtigstellung veröffentlicht, man habe (wie in der Tat auch blog5 lästerte) schon vor Weihnachten die Durchfinanzierung der Saison bekannt gegeben. Ein Punktabzug sei nie Thema gewesen.

Informationsgehalt dieses Brimboriums? Gleich null.

Im Herbst war doch bei dem Saisonverlauf schon klar, dass im Winter die altbekannten Retter in die Bresche springen müssen. Und auch die haben nie einen Hehl daraus gemacht.

Die NW kann sich in ihrer Berichterstattung einen Seitenhieb in Richtung Geilhaupt nicht verkneifen:

"Während Präsident Wolfgang Brinkmann nach NW-Informationen vor Wochen in Einzelgesprächen mit Sponsoren über die Rettung des Klubs verhandelte, formulierte der Verwaltungsrat ein Misstrauensvotum gegen den Klubchef."

Herr Brinkmann, dem man einfach wünschen würde, dass er ein paar klare und ehrliche Worte an die Fans richtet, in denen er noch einmal Stellung zu seinen Aufsichtsratstätigkeiten bezieht, war also vorerst aus der Schusslinie.

Da aber Vokabeln wie "Rettung" und "Arminia" in einem Atemzug genannt die Fan-Seele zu Recht aufhorchen lassen, rückte nun in dringender Sehnsucht nach dem Ende der Negativschlagzeilen Herr Schnitzmeier in den Fokus.

Und wohl wahr, Herr Schnitzmeier bietet die größte Angriffsfläche:

  • 3-Spiele-Ultimatum rausposaunt
  • Trainercasting angekündigt
  • konfuse Wasserstandsmeldungen über die Wintertransfers
  • 3 bis 4, aber auf keinen Fall 6 und jetzt doch 7 statt 8 Neue

Und er schlägt weiterhin kein Mikro aus (ist ob des Fehlens eines Sport-Geschäftsführers aber auch zwangsweise in diese Rolle hineingerutscht).

Ich habe den Eindruck, dass er zumindest nicht emotionslos für Arminia arbeitet und mal versucht gelungene Aktionen gegenzurechnen:

  • Heimsieg-Garantie
  • diverse Gruppenangebote
  • Verbesserungen im Jugendbereich
  • Präventionskampagnen (unter Prävention darf man auch seine Artur-Absage aufführen)
  • Vermietung Stadionräumlichkeiten (Ausgliederung...läuft?!?!)
  • Und letztendlich auch die Bewahrung vor den DFL-Sanktionen!
(Des Weiteren glaube ich daran, dass im Falle einer Niederlage in Ingolstadt auch er nicht mehr von Klassenerhalt redet.)

Irgendwie kann man es also nach Belieben drehen und wenden. Da ohnehin wieder ein "heißer" Sommer bevorsteht und um Arminia erhalten zu können, wäre es momentan wohl sinnvoller sich zuerst zu fragen, wie man gemeinsam Gutes tun könnte. Eine Abrechnung erfolgt sonst schneller als einem lieb sein könnte...

Aus der Kategorie:


Artikel-RSS RSS-Symbol       Kommentare-RSS RSS-Symbol

blog5 ist eine super Sache dank der großartigen OpenSource Community-, Blog- & Foren-Software Drupal
und dank der wunderbaren Drupal-Dienstleister vom
Digitalkombinat aus Bielefeld


Digitalkombinat GbR - Medieninformatik & Gestaltung aus Bielefeld