Google+

Schnappschüsse

"Auf den Klassenerhalt!"

Mit diesen Worten habe ich gestern beim Anstoßen nach dem Duisburg-Spiel versucht, etwas Stimmung in die Runde zu bringen. Eine weitere Spielzeit in der zwoten Liga ist uns nun wohl vergönnt. Rein rechnerisch geht zwar noch ne ganze Menge, aber geprägt ist meine Prognose von der Entwicklung oder besser: Nicht-Entwicklung des Geschehens unten auf dem Spielfeld.

Andererseits hat es einer aus der Runde so formuliert: "Eigentlich können wir ganz zufrieden sein: Drei Mal scheiße gespielt und sechs Punkte geholt". Auf die gesamte Saison übetragen könnte man auch sagen: Ca. 15 Mal schlecht bis scheiße gespielt, 40 Punkte geholt und um den Aufstieg mitgespielt. Eigentlich nicht schlecht.

Gestern war ein guter Tag, denn ich hatte erstmals das Vergnügen, neben Lutz auf der Südtribüne stehen zu dürfen. Wenn er nicht gerade Südtribünenimpressionen festgehalten hat und ich nicht gerade Südtribünenimpressionenfesthalten festgehalten hab

dann diskutierten wir darüber, ob Arminia genauso schlecht wie gegen Fürth spielte (Lutz Meinung) oder etwas besser (meine Meinung; etwas besser auf niedrigem Niveau wohlgemerkt). Lutz meinte, ich solle die Rechte der Domain fussballkompetenz.de mal schnell an ihn abtreten. Leidensgenosse Gerwin vermittelte: Unterschiede können eventuell in der unterschiedlichen Stärke des Gegners begründet sein.

Immerhin: Beim Halbzeitgespräch mit Neu-Mitglied Vanni und der darin von ihm geäußerten Mutter aller Halbzeitempfehlungen ("Mehr über die Außen kommen") mussten wir dann alle zustimmend nicken. Ach ja, Gewinnen könnte so einfach sein.

Egal. Denn an welchen Spruch wurde ich gestern erinnert? "Hätte, Wenn und Aber, alles nur Gelaber!"

Ich möchte an dieser Stelle noch kurz die Gelegenheit nutzen, auf Venkmäns Kommentar zu verweisen und schalt nach dem Publishen dieses Beitrags sofort MTV an, um zu gucken, ob dort schon die ersten Werbefilmchen laufen:

Jetzt im supergünstigen Sparabo: Sende eine SMS mit "ALMosen" "ARMinia" für eine kleine Überraschung an 31000! Jetzt "ARMinia" für eine kleine Überraschung an 31000!

Aus der Kategorie:

"2mal Schuler! Wenn das hinkommt, nein, wenn der Markus auch nur eine Bude macht, dann geb' ich einen aus."

Morgen geht's ja schon wieder weiter mit der Spielerei, deshalb schnell die Tipperei des vergangenen Spieltags auswerten: Acht Tipper haben gegen Ahlen 1:0 für unsere Jungs getippt und dürfen sich damit über 4 Punkte freuen. Weil keiner von ihnen Federico-Ohne-R als Torschützen tippte, dürfen sich sieben von Ihnen zudem über den Titel Spieltagsieger freuen: Hoki, stAsi, Arnulf, Sascha, Albrecht Thiel, Gars88 und August. Gratulation! Meine Wenigkeit gehört zwar zu jenen, die sich über die 4 Punkte freuen dürfen, aber mit meiner Prognose

Schützenfest auf Bielefelderisch: Verdient, Überlegen, Ungefährdet.

lag ich doch so weit daneben, daß ich mir den Titel Spieltagsieger nicht anmaße.

Nun hat er's geschafft! Johnny Dresden steht auf Platz eins der 'wahren Rückrundentabelle'. Allerdings hat ihn Kollege Computer rein zufällig dahingerechnet, denn rein punktemäßig muss er sich diesen Spitzenplatz mit Albrecht Thiel und stAsi teilen. Gratulation!

Als Experten für das Spiel morgen gegen Dusiburg drängen sich demnach (Spieltagsieger und Spitzenreiter) also Albrecht Thiel und stAsi auf. Noch überzeugender ist, daß sie beide auf ein 2:0 für Arminia tippen (Mittelwert: 2.03 : 0.47).

2:0 tippt auch Blog5-Sascha, konkreter: 2 mal Schuler. Dies wiederum veranlasste Lutz, uns folgende E-Mail zu schicken:

Moin Jungs,

die Akte Duisburg, so Thomas denn die Zeit findet, sie anzulegen, sollte unbedingt den Tipp von Sascha, bzw. den "Torschützentipp" von Sascha beinhalten: 2mal Schuler! Wenn das hinkommt, nein, wenn der Markus auch nur eine Bude macht (ins Duisburger Tor natürlich), dann geb' ich einen aus. Sicher!

SchwarzWeißBlaueGrüße, lutz

Weil ich befürchte, morgen für das Anlegen der Akte Duisburg keine Zeit zu finden (leider, denn das täte ich ob des famosen Hinspiels

sehr gerne), sei Lutz Wette mit diesem Beitrag veröffentlicht.

Sollte einer der Leser dieser Zeilen die Gelegenheit haben, Markus Schuler darauf aufmerksam machen oder sie an die Arminia-Kabinentür kleben können, dann soll er es tun! Wenn sie Markus Schuler motivieren, Tore zu schießen, soll es mir das nur recht sein.

Übrigens: Der Tipp von Vorsaisons-Champion Julesjulian ist so unpopulistisch, daß er mir deshalb fast schon wieder sympathisch ist: 0:1 mit dem Kommentar

Das ist mir zu optimistisch hier... so glamourös waren die letzten Spiele ja nun nicht...

Julesjulians Tipp trifft natürlich so nicht ein, sondern Saschas bzw der unserer Experten. Deshalb: Kommt alle und guckt euch Markus Schulers Tore an! Soviel Karten sind noch zu haben: Ticket-Ticker rechts.

Aus der Kategorie:

Wir Arminen müssen die Tore und Feste feiern wie sie fallen...

Dennis hat den ersehnten zwoten Platz bereits erklommen, allerdings mit einem Gegentor beim Skandalspiel in Düsseldorf und - nur - als Motiv in der Kategorie Fußballfoto des Jahres. Na ja, wir Arminen müssen die Feste halt feiern, wie sie fallen: Gratulation! Auch dem Fotografen Laci Perényi.

Ein preisgekröntes Foto hier zu veröffentlichen ist uns dann doch etwas zu heikel, deshalb auf Zweitbestes Fußballfoto des Jahres klicken oder auf kicker.de mehr lesen.

[via die_blauen]
Aus der Kategorie:

Arminia in Ahlen: Auftakt zum Aufstieg!

Na ja, mit dieser Schlagzeile will ich mir in erster Linie selbst die Freude machen, die Akte Ahlen etwas aufzufüllen. Sie hat insbesondere angesichts der ersten Halbzeit gestern (aber ich will mich heut nicht schon wieder so aufregen) wohl weniger mit Überzeugung als vielmehr mit Hoffnung zu tun. Doch die stirbt ja bekanntlich zuletzt.

Und vielleicht sogar überhaupt nicht, wenn das weiter so durchgezogen wird: teilweise unerträglich schlecht spielen und trotzdem gewinnen, während auf anderen Plätzen

Punkte liegen bleiben (den Tabellenstand mailte mir Lutz mit dem Betreff "6 Punkte auf Matze").

[Ich frage mich immer, ob das ("Die_Blauen" in roter Schrift) aus irgendeinem Psychologie-Handbuch für Sinnestäuschungen stammt und man Teil eines Experiments ist #MarkeArminia].
Aus der Kategorie:

Die Punkte lagen für alle Beteiligten vor der Haustür. Im Gegensatz zu Arminia bückten sich acht Arminiatipper danach.

So, guck grad Osnabrück gegen Schalke und versuche irgendwie, das Bayern-Ergebnis nicht mitzubekommen. Und das tue ich, indem ich mich mit anderen Ergebnissen ablenke. Nämlich mit denen der letzten Arminiatipprunde.

Arminiatipper stAsi kommentierte seinen 2:1-Tipp mit: "fort und katongooooooo und bitte kein generve". Dieser Wunsch sollte angesichts des bis zur 60sten Minute grottenschlechten Kicks nicht in Erfüllung gehen, aber mit dem korrekten Ergebnis hat er wie Johnny Dresden, Medea, JonnyKuster, Necrom, Christopher und dem guten Albrecht Thiel 4 Punkte eingefahren. Das reichte den Sieben allerdings nicht zum Tagessieg, denn der Almbub hat nicht nur Fort, sondern auch Guela richtigerweise als Torschützen getippt. Gratulation!

Wie bereits neulich festgestellt: Johnny Dresden ist erwachsen geworden... äääh: Ich hätte an dieser Stelle jetzt gerne die 'wahre Rückrundentabelle' präsentiert, aber da stimmt was nicht, es wird irgendwie nur die Gesamttabelle angezeigt. Wird nachgeholt. Vom Feeling her hab ich jedenfalls das Gefühl, daß Johnny jetzt oben sein müsste.

************
Update
************

Jetzt funktioniert wieder alles. Zumindest halbwegs. Vom Gefühl her hatte ich ein falsches Feeling. Johnny Dresden ist Zwoter. Erster ist nach wie vor Hans. Gratulation! > 'wahre Rückrundentabelle'
************

So muss ich auch nciht lange abwägen, wer Experte für das kommende Spiel in Ahlen ist: Der Almbub ist's. Er tippt immerhin ein 3:0 für unsere Jungs (Durchschnitt bisher: 0.27 : 2.14 ) durch die Torschützen "Federico, Guela, Fort".

Hervorgehoben werden soll dennoch einmal mehr Johnny Dresdens Kommentar, der wie gesagt erwachsen geworden ist:

Erst wollte ich ja 0 zu minus 2 Millionen tippen, hab dann aber doch die Vernunft Einzug halten lassen. Denn ich habe eine Mission: Das Feld von hinten aufrollen, um den Preis zu gewinnen. Den Gutschein schenke ich dann einem Arminia-Spieler, damit er sich was Warmes zum Anziehen kaufen kann (...)

Auch in der größten Not sollte man immer noch an die denken, denen es noch schlechter geht. Bravo, Johnny!

Und mit dieser Botschaft gebe ich zurück in die angeschlossenen Funkhäuser bspw. zu Lutz

der anstoßzeitenbedingt schon länger nicht mehr mit von der Partie war und gegen Fürth endlich wieder dazu gekommen ist, viele, viele Fotos zu schießen. Seine Analyse zu Arminias Spiel fällt genauso vernichtend aus wie meine (und wir fragen uns beide, wie NW und kicker.de auf halbwegs schmeichelhaft kommen konnten): Die Punkte lagen gegen Fürth auch in den ersten 60 Minuten vor der Haustür, unsere Jungs haben nur nicht die geringste Anstrengung unternommen, sich danach zu bücken.

Vielleicht gibt sich Bolle am kommenden Freitag ja mehr Mühe...

Aus der Kategorie:

Unser Blog5-Lieblings-Besucher der vergangenen Woche gab bei Google ein:

sind fananleihen von Arminia sicher?

(Quelle: Blog5  / Recent Visitors by Referrals / 05. Februar 2010)
Aus der Kategorie:

War das Spiel gestern die erste der angekündigten unpopulären Maßnahmen?

Wenn das Spiel gestern gegen Fürth nicht vor dem Hintergrund der gegenwärtigen finanziellen Situation stattgefunden hätte, dann hätte ich das Geschehen unten auf dem Platz bis zur ca 60sten Minute (wir haben es als "Kick and Rush ohne Rush"-Taktik definiert) als bodenlose Frechheit eingestuft. Es fügte mir sogar leichte körperliche Schmerzen zu. Auch Wolfgang Kneib wurde im Halbzeitgespräch recht undiplomatisch: "Ich vermisse die Leidenschaft" o.s.ä., zustimmender Applaus von den Rängen.

Doch es fand halt vor dem Hintergrund der ggw. finanziellen Situation statt und so ergibt alles Sinn: Die Mannschaft bekam - als erste der angekündigten "unpopulären Maßnahmen" - ihre Siegprämie auch für eine Zu-Null-Niederlage ausgezahlt. Allerdings mit der Verpflichtung, sie zuvor auf dem chinesischen Wettmarkt auf ein entsprechendes Ergebnis zu setzen, um so ihren Beitrag zu Sanierung der Finanzen zu leisten ("Die eine Hälfte des Gewinns bekommt ihr, die andere die KGaA"). Doch dann landete der Ball aufgrund eines Torwartfehlers zufällig doch zum 1:1 im Tor. "Na ja, dann können wir auch gleich gewinnen und kriegen immerhin die Siegprämie zurück" sagten sie sich und schossen noch das 2:1.

Auch nach dem Abpfiff habe ich etwas die Leidenschaft vermisst. Wenn ein Spieler mit seiner Leistung unzufrieden ist und schnell in die Kabine will, ist das völlig ok. Doch dieses Rüberwinken- und Schieben der vom Platz eilenden Spielern vor die Südtribüne seitens der Betreuer und die anschließend deshalb total aufgesetzten Feier- und Jubelposen sind schon ziemlich peinlich. Ist mir schon nach dem Spiel gegen Koblenz aufgefallen.

Übrigens: Als ich es gestern dann doch mal wagte, meinen Blick nach rechts rüber auf das Corpus Delicti

schweifen zu lassen, fragte ich mich, warum wir überhaupt fianzielle Probleme haben. Stecken die 18 Mio dafür nicht auf der Haben-Seite in den Büchern? Insofern wäre es ja sogar gut, daß sie 6 Mio teurer war als geplant. Ob es jemanden gibt, der uns das Ding im Falle eines Falles für 18 Mio abkaufen würde (oder auch nur für 18 Euro), ist ja erstmal egal - macht doch auch Schalke mit seiner Turnhalle so...

Ja, ja, das kenn ich vom Sonntagabend aus Spiegel-, Stern- und Süddeutsche-TV:

Völlig überschuldet die Leute, doch im  Wohzimmer den größten Flachbildfernseher.

Nach dem Spiel dann im Stolander für das Vergessen des Geschehens auf und neben dem Platz angetrunken und die ersten Bielefelder Kneipenpfennige ausgegeben.

Doch offenbar immer noch nicht genug getrunken, denn ich weiß ja immerhin noch genug, um diesen Beitrag zu schreiben.

Aus der Kategorie:

Hilferuf an die Wirtschaft? Na dann mal Prost!

Andere reden nur - Blog5 handelt! Kreative solidaritätsbekundende Ideen sind jetzt gefragt, um Kohle, Kohle, Kohle für den gebeutelten Sportklub der Ostwestfalen (wie ich von Hippo gelernt habe: auch der Zentralfalen) heranzukarren und auf Peter Zwegat verzichten zu können.

Blog5 hat dazu heute in einer zähen, hitzigen und mindestens 60-sekündigen Sondersitzung spontan drei erste potentielle Einnahmequellen ausgemacht:

1) Ein eigener Blitzer!

Arminia Blitzer

Was die Stadt kann, kann Arminia schon lange! Ein vereinseigener Starenkasten muß her! Die Stadt Bielefeld blitzt am Bielefelder Berg täglich 1200 Autofahrer und verdient 12,9 Mio. € pro Jahr. Selbst nach Abzug der Unkosten für die 40 Sachbearbeiter, reichen die Moneten noch locker, um auf der Alm alljährlich eine handvoll Top-Neuzugänge präsentieren zu können! Peinlichkeiten wie mit Simak gehörten der Vergangenheit an, Wechsel frustrierter FC Bayrischer Bankdrücker auf die Alm wären kein Wunschdenken mehr!

2) Der Bielefelder Kneipenpfennig!

Den Hilferuf an die Wirtschaft mal sehr wörtlich nehmend und analog zum Kohlepfennig zur Rettung des Steinkohleabbaus könnten die städtischen Kneipen einen solidarischen Teil ihrer Umsätze an Arminia spenden. Warum? Hintergedanke sei die Woche für Woche zu machende Beobachtung, daß Kneipenbesucher bei erfolglosen Arminia-Spielen unmittelbar mit (oder gar noch vor) Schlußpfiff die Etablissements sturzbachartig verlassen, traurig & alleine einfach zuhause weitertrinken - und die Kneipenwirte in die Röhre gucken. Das muß nicht sein!

Die Formel legt die Bauernregel "Geld schießt Tore" zugrunde  und ist dann gleichsam banal wie genial, zumal sich die Investition ja ruckzuck amortisiert:

Arminia + Kneipenpfennig
= bessere Spieler + erfolgreichere Spiele
= höhere Kneipenumsätze + noch mehr südländisches Flair am und um den Kesselbrink

3) Und falls alle Stricke reißen:

Arminia Retter Shörts

So, Dauerkarte einstecken und ab auf die Alm. Noch ein letzter Blick auf den Ticket-Ticker... Oje! Leute, seht zu - Solidarität ist das Stichwort.

Aus der Kategorie:

FC St. Pauli: Established since 2010

Establishment-Tugenden wie eiserne Disziplin (um 3:30 Uhr entweder selbst frisch, fromm, fröhlich, frei raus aus den Federn oder die Oma hinschicken) und Überpünktlichkeit waren heute morgen gefragt, um sich um genau 9:00 Uhr hier nicht anstellen zu müssen:

Kein Licht am Ende des Tunnels: Eigentlich war klar, daß das ein hoffnungsloses Unterfangen ist. Aber man will ja nicht sagen, man hätte nicht alles versucht und verharrt weiterhin mit eiserner Disziplin in der Kälte. Vielleicht bricht ja 500 Meter weiter vorne zwischendurch die Schweinegrippe aus, so daß es plötzlich ganz schnell weiter geht...

Immerhin: Während der Warterei hat man Zeit, alle Namen derer zu auswendig zu lernen, die nächstes Jahr so auf ihr Geld warten wie unsereins heute auf seine Karte:

... Bau auf Blau, fahr auf Orange...

...und endlich rum umme Ecke bot sich das erwartete Bild des Grauens. Niemand hat sich einfach nur etwas verquatscht und deshalb vergessen aufzurücken:

Ein Typ mit Karten in der Hand kam uns Wartenden entgegen und versuchte, uns Mut zu machen - nämlich es aufzugeben: "Näääh, datt wird nix mehr". Zehn Minuten später hieß es "Stehplätze nicht mehr erhältlich!", weitere fünf Minuten später der Fanbeauftragte höchstpersönlich "Gar keine Karten mehr erhältlich!".

Na ja, wie hab ich andernorts mal gelesen: Wer zweimal zu St. Pauli rennt, gehört schon zum Establishment. Und welcher coole Millerntor-Besucher will schon dazu gehören? Außerdem ich war ja schon dort - äh, nämlich zweimal (übrigens war es damals meiner Erinnerung nach überhaupt kein Problem, an Karten zu kommen).

Guck ich mir die Arminia-Niederlage halt im Wohnzimmer an.

Aus der Kategorie:


Artikel-RSS RSS-Symbol       Kommentare-RSS RSS-Symbol

blog5 ist eine super Sache dank der großartigen OpenSource Community-, Blog- & Foren-Software Drupal
und dank der wunderbaren Drupal-Dienstleister vom
Digitalkombinat aus Bielefeld


Digitalkombinat GbR - Medieninformatik & Gestaltung aus Bielefeld